?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
orion - doro

Fanlore

Als jemand mit großem Interesse an Fandom, Fanfiction und der ganzen Fankultur in Gegenwart und Vergangenheit habe ich heute Grund zur Freude, denn das Wiki, auf das ich lange gewartet habe, öffnet jetzt langsam seine Tore. Fanlore hat die Betaversion veröffentlicht und das Begrüßungskomitee lädt ein, sich in dem Wiki auszutoben.

Was Fans sind, dürfte bekannt sein. Lore wird direkt auf der Startseite definiert als the body of traditional facts, anecdotes, or beliefs relating to some particular subject. Mit anderen Worten: Jeder kann seinen fannischen Senf dazu geben, und das ist sogar gewünscht! :D

Da die Aufzeichnung von fannischer Geschichte mit eine der Funktionen des Wikis ist, wurde vorab viel über die besonderen Bedürfnisse von Geschichte und Geschichtsschreibung diskutiert, und ich bin gespannt, wie sich die Lösungen in der Praxis bewähren und wo man noch nachjustieren muss.

Ein wichtiger Punkt und eine große Errungenschaft ist sicherlich der Plural Point of View. Hintergrund ist dabei, dass mehrere Auffassungen als richtig nebeneinander stehen können, subjektive Eindrücke also ihren eigenen Stellenwert haben und keine Objektivität fingiert wird, wo Objektivität aufgrund der Natur der Sache nicht gegeben sein kann. Geschichtsschreibung ist immer abhängig davon, wer die Geschichte erzählt, und was für den Einen die feindliche Übernahme eines Fandoms durch ein Außenseiterpairing ist, kann für den Anderen der Auftakt zur Blütezeit des Fandoms sein. Beide Perspektiven sind relevant und nur der fannische Konsens kann verlässliche Anhaltspunkte darüber liefern, wie diese Meinungen zu bewerten sind und wie sich diese Bewertung vielleicht im Laufe der Zeit ändert oder verändert hat.

Die Auffassung, man könne ganz ohne Bewertung auskommen, erscheint mir allerdings etwas übers Ziel hinaus zu schießen. Deshalb habe ich im Feedback den Punkt does not privilege one fannish viewpoint over any other auch kritisch angemerkt. Das entspricht meiner Meinung nach nicht der Realität - auch nicht der, wie sie im Wiki praktiziert wird. Selbst die Entscheidung, einen Artikel von "Femmeslash" zu "Femslash" umzubenennen, drückt schon die Bevorzugung eines Standpunktes aus. Der zugehörige Artikel des genannten Beispiels enthält sogar die Begründung für diese Bevorzugung: Der letzterer Begriff ist der gebräuchlichere von beiden. Im Prinzip unterscheidet sich das auch nicht von einer Einteilung in herrschende Meinung, Mindermeinung, metafandom Literatur und fandom_wank Rechtsprechung. Heh. Wie gesagt, mal sehen, wie sich das entwickelt. (Habe ich schon mal erwähnt, wie sehr ich Haarspaltereien liebe und damit andere Leute in den Wahnsinn treiben kann? *hust*)

Ein zweites Instrument, und zwar eines, das meiner Meinung nach geeignet ist, Primärquellen hervorzubringen (auch wenn es vielleicht nur ansatzweise dazu gedacht ist), ist die User ID. Um einen Artikel bearbeiten zu können, muss man sich einen User anlegen, und diese Userpage kann man mit so viel oder so wenig Informationen über den eigenen fannischen Werdegang auffüllen, wie man lustig ist (fannische Erlebnisse, Anekdoten, Erfahrungen, Eindrücke, Interessen, Aktivitäten, Archive und Mailinglisten, die man gegründet hat, etc.). Die eigene User ID unterliegt nicht dem PPOV, man ist dort also Herr im eigenen Haus und kann seine Meinungen ungestört zu Papier bringen. Im Prinzip würde z.B. nichts dagegen sprechen (solange man nicht gegen die Regeln der Indentity Protection verstößt), in einem Artikel zur User ID eines Users zu linken, um einen bestimmten Standpunkt oder eine Information zu belegen ... Wie dem auch sei. Theorie ist ja schön und gut, aber der jetzt angelaufende fannische Härtetest wird sowieso alles umstoßen und neu orden. Und ich freue mich darauf!

Seit dem offiziellen Start der Beta-Version ist die Recent-Changes-Seite förmlich explodiert. Das macht richtig Spaß, dabei zuzusehen. \o/

Bestes Zitat von copracat: Fanlore has been launched. Soft-launched they say, but regardless of relative hardness: yay!

Doppeldeutigkeiten FTW! *g*
Tags:

Comments

Ich stimme dir ausdrücklich in den Punkten zum PPOV zu. Ich sehe den PPOV als hehres Ziel formuliert, das in der Praxis nicht in allen Aspekten ganz umzusetzen sein wird, weil sich die contributors ja nicht alle sofort diesem Ethos verschreiben und durchaus versuchen werden, Hierarchien/Prioritäten zu etablieren (wäre ja komisch, wenn nicht). Also nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, sondern ein sehr vielversprechender Ansatzpunkt, der -- hoffenlich! -- zu einigen produktiven Spannungen führen wird. Ich bin jedenfalls sehr von Vor-Freude darüber ergriffen :D

Ich sehe den PPOV als hehres Ziel formuliert, das in der Praxis nicht in allen Aspekten ganz umzusetzen sein wird, weil sich die contributors ja nicht alle sofort diesem Ethos verschreiben und durchaus versuchen werden, Hierarchien/Prioritäten zu etablieren

Der Versuch, Hierarchien/Prioritäten zu etablieren, ist für mich zwingende Notwendigkeit, denn all die Informationen nützen keinem etwas, wenn sie nicht in Relation zu einander gesetzt werden. Wenn tausend Leute in einem Fandom eine Meinung vertreten, eine einzelne Person aber eine abweichende Meinung hat, dann ist das für mich wichtig zu wissen, damit ich einschätzen kann, welches Gewicht diese Meinung hat. Einfach nur zu sagen, es gibt Meinung A und Meinung B, verfehlt da für mich den Zweck. Insofern sehe ich diesen Aspekt nicht als hehres Ziel, dem man sich anschließen sollte, sondern als einen Punkt, der über den Gedanken hinter dem PPOV hinaus schießt. Aber ansonsten sind wir, glaube ich, eine Meinung. ;)

Was das Spannungsfeld angeht, schließe ich mich dir an und hoffe, dass sich so mancher kreative Funken daran entzündet.
Jep. Ich denke, was ich mit 'hehrem Ziel' meine, ist der Versuch, keiner bestimmten Gruppe implizit die Deutungshoheit zu geben. Jedenfalls habe ich das so verstanden. Eh, ich sollte mir das lieber nochmal im Detail durchlesen ;)
Ich sehe das mit dem PPOV ähnlich Zwiespältig. Ich finde es gut, das sie diesen Weg gewählt haben, aber es ist kein Perfekter Weg. Den gibt es aber wohl auch nicht. Ähnlich wie in der Staatsführung :-) Die Demokratie ist auch das geringste aller Übel und damit die beste Lösung. Zumindes IMHO :-)

EDIT: ich sollte wirklich mal nach den alten AR Mailinglisten Kram suchen und mich als User eintragen :-)

Edited at 2008-09-29 10:23 pm (UTC)
EDIT: ich sollte wirklich mal nach den alten AR Mailinglisten Kram suchen und mich als User eintragen :-)

MACH DAS! \o/

(Es gibt sogar schon einen Eintrag für die Fedcon. *g*)