?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
merlin - srsly?

Narren an der Macht

Nach dem letzten Schildbürgerstreich eines Politikers der Linken frage ich mich einmal wieder, wie unsere gewählten Volksvertreter (und damit meine ich jetzt eher die anderen Parteien) oder die Herrschaften in Roben vor Gericht überhaupt kompetente Entscheidungen treffen wollen, wenn ihre Qualifikationen alle aus dem letzten Jahrhundert stammen und sie die Zusammenhänge einfach nicht mehr begreifen. Nicht, dass es schlimm genug wäre, Wikipedia fürs ganze Land zu sperren, weil einem ein Eintrag nicht gefällt - das wäre das virtuelle Äquivalent zur Zwangsschließung aller Bibliotheken, weil man etwas gegen eine Seite in einem Buch hat - nein, man ist auch noch gehirnamputiert genug, die Aktion auf eine Art und Weise anzugehen, die erstens die Information nicht beseitigt sondern nur das Schild mit der Aufschrift "Bibliothek" über dem Haupteingang entfernt und zweitens die Aufmerksamkeit aller Passanten auf genau die eine Seite in dem einen Buch richtet, deren Existenz man eigentlich verschweigen will. (http://de.wikipedia.org/ war die ganze Zeit frei zugänglich, nur das Portal war gesperrt. *headdesk*)

Wenigstens hat es Wikipedia jede Menge Spenden eingebracht (Im Minutentakt! Die Kommentare zu lesen war eine wahre Freude) und anscheinend hat es auch massiv Beschwerdemails gegen die Linken gehagelt. Der Hauptakteur selber steuert jetzt schon wieder in die entgegengesetzte Richtung.

Die Botschaft ist jedoch eindeutig: Schon mal was von Personalentwicklung und Weiterbildung gehört? Unsere Politiker hätten es dringend nötig, bevor ihre employability entgültig gegen Null geht. Internetgrundkenntnisse gehören zu den absoluten Mindestvoraussetzungen und ich finde es erschreckend, wenn das durchschnittliche Kindergartenkind besser befähigt ist als die Leute, die unsere Gesetze machen.

Da linke ich doch lieber zu ninamalfoys Eintrag zum Thema Trachten in Deutschland / German traditional costumes, komplett mit Bildern, Erklärungen der soziokulturellen Bedeutung und, ach ja, online recherchiert: First, what are Trachten? What do they mean? "The clothing of the rural populace is called Tracht and it's restricted by region, time and denomination. It changes due to occasion and grief phase while still respecting the restrictions placed upon it and mirrors the social status."

Comments

nein, man ist auch noch gehirnamputiert genug, die Aktion auf eine Art und Weise anzugehen, die erstens die Information nicht beseitigt sondern nur das Schild mit der Aufschrift "Bibliothek" über dem Haupteingang entfernt und zweitens die Aufmerksamkeit aller Passanten auf genau die eine Seite in dem einen Buch richtet, deren Existenz man eigentlich verschweigen will

Das ist die beste Zusammenfassung bisher - darf ich dich in meiner Linksammlung zitieren?
Klar doch! :)
Danke schön! :-)
Ich find die ganze Geschichte auch so unglaublich peinlich *headdeask*
Erinnert mich mal wieder an die ganze "Killerspiele bilden Amokläufer aus" Sache und an das hier:
http://www.youtube.com/watch?v=C0Q41F6m1_E


Ja, "peinlich" ist das treffenste Wort.
Wieder so ein Überflieger, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat aber ganz schlau sein will.

Eigentlich fällt einem dazu nichts mehr ein, außer: Nicht alle Zittauer sind so ;_;

Und: Wieso hat er die betreffenden Passagen nicht selbst entfernt?
Oder darf nicht mehr jederman bei Wikipedia mitschreiben?

Danke für den perfekten Vergleich.
Und: Wieso hat er die betreffenden Passagen nicht selbst entfernt?
Oder darf nicht mehr jederman bei Wikipedia mitschreiben?


Hab ich mir auch schon gedacht. In dem zweiten Artikel steht ja, dass ihm Passagen nicht gefallen haben, weil sie nicht auf Tatsachen beruhen. Er hätte es ändern oder löschen können und als Begründung das Fehlen von Tatsachen angeben können. Das wird bei Wikipedia doch akzeptiert oder? Dafür ist das "wiki" in wikipedia ja da.
Als bester Vergleich dient bei dem Typen lustiger Weise was aus dem Internet.
Er ist wie sehr viele Leute, die bei Youtube sind. Die denken nicht viel nach, aber schreiben sofort einen aufgebrachten Kommentar UND DANN AUCH NOCH IN CAPSLOCK!1

Eigentlich fällt einem dazu nichts mehr ein, außer: Nicht alle Zittauer sind so ;_;

Aw *knuddel*
Hat wiki nicht ein Problem damit, wenn Leute Einträge über sich selbst verändern? Oder ist das nur bei Autoren in Miniverlagen, die für sich selbst einen Eintrag erstellen wollen?

Aber man hätte das ja trotzdem einfach den Team melden können und die hätten es wohl geändert.

Naja, Politiker und Internet. Ist anscheinend genau so schwer wie Politiker und Rechnen. Die quasseln doch auch nur nach, was sie vorgesetzt bekommen.
Das ist so peinlich, dass sich mein embarrassment squick schon ganz stark gemeldet hat.
Embarrassment squick

Das musste ich jetzt erst mal Googeln xD
Aber ich glaub du meinst das Gefühl das man bekommt, wenn man Wetten Dass?! guckt, oder? ;)
Aber ich glaub du meinst das Gefühl das man bekommt, wenn man Wetten Dass?! guckt, oder? ;)

Ahahaha!!! So könnte man es auch sagen. XD
Was eine perfekte Analogie!!!
Wikis 101 sollte eigentlich eine Pflichtveranstaltung sein, damit solche Patzer nicht passieren. *g*

Apropos, hast du die ganze "Multimedia or Multifandom and Multimedia"-Diskussion bei Fanlore mitbekommen? War eine der spannendsten Meta-Diskussionen der letzten Tage und niemand auf meiner Flist hat darüber gepostet. *cries* Das tolle an einem Wiki, und auch an den Auseinandersetzungen, die in einem solchen Wiki stattfinden, ist dass sie ergebnisorientiert sind. Metafandomdiskussionen sind nur eine reine Kissenschlacht, bei der viele Federn durch die Luft fliegen. In einem Wiki hingegen muss man sich auf eine praktikable Lösung einigen. Ich liebe so etwas. :)
Yes, I tend to follow the talk pages more than anything else :) I had one person on my flist post about it, but on the whole, fanlore folks seem to be busy over there :)

I love your comparison. Maybe that's part what is hard for me? I'm still trying to figure out why I'm so hesitant. I look at the examples and think OMG, that's just silly. But I'd never delete one or even add others. It's odd...
Maybe that's part what is hard for me?

You mean that you have to go for results while it's still a work in progress? If you figure it out, please let me know. I find this very fascinating, especially because the fanlore regulars for the most part are people others probably wouldn't have guessed as regulars before it started. Although I must say that I'm not particular surprised about the faces I see there. (I must admit that the solution to the multimedia/multifandom situation filled me a bit with glee because it was what I had been suggesting the whole time and no one was listening to me! *g*)
Yes, I tend to follow the talk pages more than anything else :)

Oh, you too? :D

I'm sort of dipping my toe into the wiki every now and then, but I find it hard to get more involved somehow. Weird.
Naja, wenigstens kann er einen Computer benutzen.

Trachten. *g* Erinnert mich an meine Zeit im Volkstrachtenverein als Kind. Meine Mutter ist dort immer noch Jugendleiterin. Volkstänze und Umzüge, was man nicht alles mitmacht wenn man jung ist.
Trachtenumzüge. Bei denen man sich als Zuschauer die Beine in den Bauch steht. Mehr sage ich dazu nicht. *g*
Wenn man mitgeht, ist das was anderes. Und anschließend geht es ins Festzelt.

Aber du hast Recht. Zuschauen kann leicht langweilig werden. Vor allem, wenn man niemanden kennt, der mitgeht. Da bevorzuge ich doch den historischen Umzug, den wir haben. Einmal durch die Stadtgeschichte, oder besser gesagt, die frühe Stadtgeschichte. *g*
I muss gestehen ich bin ein wenig amüsiert. Wie doof kann man denn sein??
Sehr doof. Die menschliche Dummheit ist schließlich grenzenlos. Wenn man dann noch die globale Natur des Internets hinzu nimmt ... XD
danke für den Trachenlink :D Das ist ja mal richtig schön interessant
Ich hätt mich ja kringelig lachen können, als ich gestern abend auf wikipeda.de ging und dann das rauskam... Vor lauter Verblüffung über die Blödheit habe ich dann erstmal für eine ganze Weile vergessen, was ich eigentlich nachschauen wollte... ;-)
Eigentlich sollte mich bei deutschen Politikern nichts mehr überraschen. Die einen versuchen Wikipedia lahmzulegen, bei den anderen werden mediengeile Chartshowhüpfer und geldgeile Betrüger an die Parteispitze gewählt, ein anderer kann die einfachsten Rechenaufgaben nicht lösen und dann haben wir ja auch noch überall die Vetterleswirtschaft.

Manche Politiker sollten einfach nur mal ihre drei Gehirnzellen einschalten, dann hätten sie diese Probleme nicht.

Und wenn ich danach gehen, was ich so in der Regionalpolitik erlebt habe, dann ist es auch kein Wunder, dass wirklich qualifizierte Leute ganz schnell das Handtuch schmeißen und entnervt aufgeben.