?

Log in

orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
supernatural - castiel dark flame

Supernatural geschaut, über Highlander nachgedacht

Ich weiß nicht, ob es an der Jahreszeit mit ihren Winterstürmen, Clementinen, Spritzgebäck, dem Glühwein und der heißer Schokolade liegt, oder an den langen dunklen Nächten, in denen vieles Fantastische fantastischer erscheint, aber derzeit genieße ich Serien, Vids und Fanfiction in vollen Zügen.

Supernatural, Pairings, Charakterdynamik
Ich liebe die Richtung, in die die Serie derzeit geht. Ich mag die neue Ruby und ich mag Sam/Ruby, was mich etwas überrascht, aber vermutlich damit zusammen hängt, dass ich außerdem Castiel und Dean/Castiel mag. Wäre ich Wincest-Anhänger, sähe das wahrscheinlich anders aus, aber als jemand, der Sam/Dean lesen oder auch lassen kann, finde ich mich derzeit in der erschreckenden Situation, tatsächlich einmal den Canon-Pairings die Daumen zu drücken. Wobei Dean/Castiel von TPTB wahrscheinlich eher im Sinne von Dean&Castiel gemeint ist, aber da die in allen anderen Aspekten so deutliche Parallelen zwischen Sams Beziehung zu Ruby und Deans Verbindung zu Castiel ziehen, scheint es mir nur konsequent, die Parallele auch bis zu ihrem logischen Schluss zu verfolgen. ;) Das ganze Anna-Zwischenspiel wirkte in dem Zusammenhang wie eine Ersatzhandlung bzw. ein Prolog für das, was noch kommen muss könnte (wenn wir in einer vom Haldron-Collider hervorgerufenen Parallelwelt leben würden).

Ruby ist ein Dämon, der auf gewisse Weise nach Menschlichkeit strebt. Sie versucht, das Richtige zu tun, menschliche Gefühle nicht zu vergessen und Sam zuliebe ist ihr Körper keiner, den sie einer Anderen gestohlen hätte. Mit jedem Schritt erobert sie ihre Menschlichkeit ein klein wenig mehr zurück und passt zu jemandem wie Sam, der sich trotz seiner dämonischen Kräfte an seine Menschlichkeit klammert.

Castiel ist ein Engel, der als solcher im Canon keine Gefühle haben kann, aber er mag Dean. Und so wie diese Folge gefilmt war, sah es aus, als wäre er bei dem Kuss gerne an Annas Stelle gewesen. Jetzt, wo wir dank Anna wissen, dass Engel (obwohl sie angeblich keinen haben) aus freiem Willen stürzen können, menschlich werden können, frage ich mich, ob Castiels Weg nicht genau in diese Richtung führt; und ob er am Ende diesen Schritt wagt, um Dean zu retten. (Bonuspunkte, wenn das möglich ist, ohne seinen Körper aufzugeben. *hust*) Immerhin hat Dean hier zur Abwechslung schon einmal Castiel gerettet. Yay!

Die vier zusammen würden übrigens ein großartiges SGA-Team abgeben. Gegen OT4 hätte ich auch nichts. :D

Apropos Crossover, ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass die neuen SPN-Folgen meine Highlander-These widerlegen, aber bisher haben sie meine Theorie nur bestätigt.

Wie Highlander-Canon Supernatural erklärt
- Die Unsterblichen bei Highlander wissen nicht woher sie kommen
- Sie erscheinen zunächst wie ganz normale Menschen, bis ein gewaltsamer Tod ihre Unsterblichkeit zum Vorschein bringt
- Ihre Unsterblichkeit ist verbunden mit ihrem Quickening, einer geheimnisvollen Kraft (blau-weiß schimmernde Energie), die stärker wird, je älter sie werden, und wenn sie einen anderen Unsterblichen töten, geht dessen Quickening auf sie über; so als würde etwas in ihnen fehlen, und sie danach hungern, diese Lücke zu schließen (siehe auch: The Game)
- Sie kämpfen nicht auf heiligem Boden; das ist verboten und eine der wenigen Regeln, an die sie sich halten

- Supernatural sagt, Engel können fallen, einer menschlichen Mutter geboren werden, und sich nicht daran erinnern, wer sie sind
- Anna ist in der Folge nicht gestorben, aber was wäre gewesen, wenn? Wäre es nicht möglich, dass sie als Unsterbliche wieder zu sich gekommen wäre?
- Supernatural nennt die bläulich-weiße Energie "Grace" und Anna fehlt ihr Quickening Grace in ihrer menschlichen sterblichen Gestalt. Vielleicht ist es aber gerade das, was sich bei Unsterblichen nach dem ersten Tod langsam von selbst regeneriert, so wie die Unsterblichkeit auch alle anderen Wunden heilt. The Game wäre danach nichts anderes, als der unbewusste Versuch, diese Selbstheilung zu beschleunigen, und wenn man alle Quickenings von allen Unsterblichen in einer Person vereint, wäre das wahrscheinlich gerade mal genug, um den Preis zu erringen.
- Heiliger Boden! Engel! Heiliger Boden!

Mit anderen Worten: Unsterbliche (Highlander) = gefallene Engel (Supernatural)

Wenn man den Gedanken weiterspinnt, ließe sich das auch prima in den derzeitigen Supernatural-Plot integrieren. Nehmen wir einmal an, die Engel und Dämonen wissen nichts von den Immortals und die Unsterblichen bewegen sich gänzlich unterhalb des Radars der beiden Parteien. Die meisten Dämonen in der Hölle sind sowieso ehemalige menschliche Seelen (was viel Raum für gefallene Engel lässt, die schlicht und ergreifend verschollen sind) und niemand weiß wo Lucifer ist. Lilith will Lucifer befreien. Was wäre, wenn sein Gefängnis so etwas banales wäre, wie eine menschliche Hülle, und er selber nicht weiß, wer er ist? Also ein Unsterblicher. Ein sehr alter Unsterblicher.

Rhetorische Frage: Wer ist der älteste Unsterbliche und sogar mit einer Zeile in der Bibel bedacht? Methos. Ein Mann mit vielen Namen. And I looked, and behold a pale horse: and his name that sat on him was Death, and Hell followed with him. Das könnte noch eine weitere Bedeutung haben, außer dass er einfach nur ein Reiter der Apokalypse ist. *g*

Wenn Methos tatsächlich Lucifer wäre und er von den dämonischen Plänen erfahren würde (und die richtigen Schlüsse daraus zieht), dann wäre er wahrscheinlich der beste Verbündete, den die Winchesters und die Engel sich wünschen könnten, denn wenn jemand seine Weltbeherrschungspläne bereits ausgelebt und die Nase voll davon hat, dann ist das Methos. Er ist gerne Mensch, auch nach 5000 Jahre noch, und wer würde schon ein kaltes Bier und die Annehmlichkeiten des Lebens gegen das Kommando über einen Haufen Dämonen und der Hölle auf Erden tauschen? Ich meine ja nur. :D

In diesem Sinne schon einmal als Geschenkidee für Weihnachten: Holy Toast. *g*
Tags: , ,

Comments

:-)) Mone hatte mir Deine Gedankengänge ja schon mal geschildert und ich bin nach wie vor sehr angetan davon. Sehr reizvoll. Sehr, sehr reizvoll. Wenn jemand zwei Jahre meine sämtlichen Kosten bezahlen täte und man mich meinen Musen überließe...könnte ich mich aufraffen, das näher zu verfolgen. Aber das überlasse ich lieber Leuten, die für epische Großprojekte die Zeit, Energie und Durchhaltevermögen haben:-)

Und an Methos' Stelle würde ich auch nicht zurückwollen. In der Hölle wird das Bier so schnell warm...
Sehr reizvoll. Sehr, sehr reizvoll.

Nicht wahr? Macht doch irgendwie Sinn. Ich würde das auch sehr, sehr gerne lesen. *seufz*
Die vier zusammen würden übrigens ein großartiges SGA-Team abgeben.

Wenn in der allerersten Minute der allerersten Folge ein Wraith-Kreuzer auf Ruby landet und sie zerquetscht, gerne. :-p Das ist momentan wirklich der Charakter, den ich mit 'nem Eispickel erschlagen möchte.

Naja, wenigstens haben sie mir Castiel nicht weggenommen.
Dean/Castiel/Anna, yay! *G*

Ja, Castiel sah so aus, als wollte er an Deans oder Annas Stelle sein - auf jeden Fall war er reichlich berührt davon!
Oops. Auf die Idee, dass er sich an Deans Stelle gewünscht haben könnte, bin ich gar nicht erst gekommen. XD

Für mich sah das eindeutig so aus, als hätte er sich gewünscht, mit Anna tauschen zu können, oder als wäre es ihm beim Beobachten dieses Kusses erst wie Schuppen von den Augen gefallen, dass er genau das will; weswegen er angesichts dieser Selbsterkenntnis auch so bestürzt geguckt hat.
Hm.... ich habe Supernatural ja nach Season eins aufgegeben, weil ich die Sache zu platt und zu amerikanisch (ja, ich weiß...) fand und Wincest auch nicht mein Ding war. Diese ganze Theoriespinnerei von dir macht mich aber doch beinahe neugierig darauf, was derzeit abgeht.
Geht mir mit Supernatural ähnlich wie dir. Gar nicht mein Ding *gähn*. Aber ich habe eine Schwäche für Engel ... ^_^
Aber ich habe eine Schwäche für Engel ... ^_^

Castiel!!!!!!!!!!!!!1 ♥ Toller Engel. Gefällt mir gut.
Ich muss dich warnen, die Serie ist jetzt nicht weniger platt oder amerikanisch, aber sie haben ein paar Änderungen eingefügt, die sich durch den Handlungsbogen und die damit verbundenen Charaktere bemerkbar machen, und für mich kommen diese Änderungen positiv rüber. :)

Ich habe gerade ein paar Vids gepostet. Vielleicht weißt du danach schon eher, ob die Serie dich jetzt doch noch interessieren könnte.
I liebe Deine Highlander/Supernatural-Idee!!! :-D Das ergibt sehr viel Sinne und wäre einfach nur eine coole Entwicklung, die wir leider nicht zu sehen bekommen werden. Würde auch ein bisschen Methos' Wissen bezüglich Bad Quickenings und Dämonen erklären. Und seine Vorliebe für Duncan, der ja einen guten Engel abgeben würde ;-)

Ich mag eh Sachen, die Methos mal als Lucifer darstellen (Sleeps with Coyaotes hatte das mal in einem Crossver mit X-Files, Methos als Lucifer und Krycek als Loki).