?

Log in

orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
merlin - srsly?

to quickly enter and dominate new fandoms, hopefully creating some returns

Das alle Jahre wiederkehrende Spiel ums Geld durch den Griff nach den fannischen Archiven geht in die nächste Runde. Wie man gestern bei otw_news lesen konnte, wurden LOTR and Twilight Fan Fiction Archives Bought - For Profit: Two fan archives in The Lord of the Rings and Twilight fandoms — LOTRfanfiction.com and The Twilight Archives — have been bought by a web developer named Keith Mander, who plans to develop these archives' features and to generate profit by increasing traffic and adding advertising.

esteliel hat eine Reihe von sehr informativen Einträgen dazu geschrieben: Googling the guy's name led to an interview with him, as well as his personal blog, where he talks about how he earns money by buying popular websites. Apparently he specifically targets fannish sites, because their owners are less aware of the worth of their sites. Der zweite Eintrag zitiert einen Kommentar aus dem Blog des neuen Eigentümers: Yeah, I’m sure they’ll be delighted with the end result. Generating revenue is the necessary route to facilitate further investment into the site. Und hier noch ein Nachtrag.

Irgendwie macht mich das so wütend, dass ich die "Fandomausbeutung, yay!"-Kommentare dieses Typen am liebsten durch den Parseltongue Translator jagen und ihm einen Link zu dem Soundfile posten würde. Dann könnte er sich mal anhören, wie er für fannische Ohren klingt.

Comments

aha?is confused..
also ist das so, dass wir fans mit dem ganzen fandom zeugs kein geld machen dürfen, aber die Sites, die unsere Sachen hosten bzw deren Besitzer, dürfen geld machen?!?!?

also wie hier LJ, wo wir das ganze zeugs posten, und LJ bekommt geld für die ads, die sie den free users aufdrücken??

Eine solche Seite zu hosten ist nicht ganz billig

ist mir schon klar :)
ich gönn denen das geld auch gerne, warum auch nicht, wird schließlich immer user geben, die ohne adblocker durch die gegend surfen, und irgendwoher muss schließlich das geld kommen, um die server zu bezahlen.

ich seh nur nicht ganz, wo der Unterschied ist zwischen dem, was dieser betreiber machen will, und LJ.
beide wollen doch nur Geld machen.
in der Richtung war mein kommentar gemeint.
aber die Sites, die unsere Sachen hosten bzw deren Besitzer, dürfen geld machen?!?!?

Natürlich dürfen die. Die verdienen das Geld mit der Werbung, nicht mit den Geschichten. Das ist keine Frage des Dürfens im Sinne von Copyright-Fragen.

Der Fall um den es hier geht, ist dass ein Externer Fanfic Archive als neue SEO-Geldmaschine für sich entdecken will. Fans stecken tausende von Stunden an Arbeit in ihre Geschichten, er will Archive für wenig Geld aufkaufen (weil die Betreiber nicht wissen, wiewiel es wert ist), mit Werbung zupflastern und dann schön davon leben.
hmm, mir ist immer noch nicht ganz klar, was dieser mensch da macht, ist ja nicht viel anderes dann als das was LJ macht?
LJ verdient durch die werbung an uns, da wir den traffic generieren, und er macht es ähnlich mit den archiven, oder?

ich bin nur verwundert, weil der Unterschied mir nicht völlig klar ist, oder warum das eine irgendwie moralisch verwerflicher sein sollte als das andere?
Ich glaube, wir reden aneinander vorbei.

LJ und Dreamwidth verdienen Geld damit, dass sie eine Journaling-Platform anbieten. Das sind keine Fanfiction-Archive. Von mir bekommen die z.B. keine Cent durch Werbung, da ich alles blocke, ich zahle direkt an LJ um mein Journal und die LJ-Optionen optimal nutzen zu können. Dreamwidth macht genauso wenig Geld mit Fanfic, nur weil manche Leute denen Geld zahlen und außerdem ihre Fanfic dort posten.

Wenn wir aber beim Thema Fanfiction-Archive bleiben, auch von denen decken manche ihre Unterhaltskosten mit Werbung ab. Hier geht es aber nicht darum, die Unterhaltskosten eines Archivs mit Werbung abzudecken. Hier geht es darum, ganz gezielt Fanfiction-Archive für wenig Geld von ahnungslosen Fans aufzukaufen, um konkret mit den fannischen Inhalten anderer Leute nicht nur die Kosten des Archivs zu decken sondern satte Profite in die eigene Tasche fließen zu lassen. Wenn es Inhalte hat, die nicht zur Werbung passen (explizit, homoerotisch, etc.), dann kann man sich in solchen Situationen in der Regel davon verabschieden. Wenn die Gewinne nicht sprudeln, kann man sich von dem Archiv gleich ganz verabschieden, denn Kostendeckung ist schließlich kein Profit und lohnt sich nicht.

Ich bin ehrlich gesagt etwas verwundert, dass du kein Problem damit hast.

ETA: Selbes Lied, andere Strophe.

Edited at 2011-07-02 01:31 pm (UTC)
Spenden sammeln ist doch völlig legitim. Was hat das damit zu tun, die Aktivität der Seite und damit die Community an jemanden zu verkaufen, der überhaupt nicht im Fandom ist und für den das nur ein Instrument ist um billig an "echten" Content zu kommen (im Gegensatz zu dem "unechten" Content der ganzen SEO Klickfarmen) und damit Werbegelder in die eigene Tasche fließen zu lassen?


Edited at 2011-07-02 12:39 pm (UTC)
Gesicherte Finanzierung wäre natürlich für jedes Archiv gut. Aber Kommerzialisierung bedeutet eher das Gegenteil einer gesicherten Zukunft, denn es ist ja keineswegs klar, dass das Ding genug Geld abwirft. Oder dass diejenigen, deren Werbung da geschaltet wird, sich nicht über - beispielsweise - nicht jugendfreie Inhalte beschweren. Der Betreiber wird dann wohl kaum für das Archiv eintreten - er hat ja kein Interesse an dem Archiv qua Archiv, sondern nur am Profit.
Wenn das jemand mit Werbung und so weiter in die Hand nimmt, käme ihnen das zugute...

Wie ich weiter oben schon gesagt habe, wenn ein Archiv das selber in die Hand nimmt, mit Werbung die Kosten zu decken (und die Leute, die zu dem Archiv posten, damit einverstanden sind und wissen, womit sie rechnen können), ist das eine Sache. Das ist aber nicht das, was in dem Fall hier gerade passiert. Meine Betreffzeile ist ein Zitat des Mannes der die beiden Archive gekauft hat und sich gerne in eine Position bringen würde, wo er die Infrastruktur kontrollieren und schnell abkassieren kann. Wie die Erfahrung zeigt, lässt so etwas nur verbrannte Erde zurück und die Archive sind dann Geschichte.
Na ja, dann würde ich doch sagen: Mal ran an den Speck, Fandom! Gibt sicher nicht wenige, die gerne Geld verdienen würden, aber FFs für etwas hielten, mit dem man keinen Profit machen darf. Wenn der das macht dürfen wir das auch. Die Frage ist dann, ob wir das wollen. Denn genau das macht Kapitalismus: Die Kommodifizierung von Bereichen, die vorher "wertlos" waren, wobei Wert = monetärer Wert. Letztendlich läuft es also nicht auf eine "Darf man an FFs Geld verdienen?"-Diskussion hinaus, sondern schlicht, ob wir den Kapitalismus davon abhalten können/wollen, in "unser" Gebiet einzuschleichen.

Ich will auch Kommentare editieren können

Und dieser Typ ist dann eine Heuschrecke. Kommt sogar aus dem "Ausland" - passt doch.

Re: Ich will auch Kommentare editieren können

Heuschrecke! Genau das richtige Wort.

Wenn der das macht dürfen wir das auch. Die Frage ist dann, ob wir das wollen.

Die Frage ist nicht so sehr eine des Dürfens sondern ob Fandom das micht sich machen lässt, von Geschäftsleuten vorgeführt und gemelkt zu werden. :/ Ich bin so froh, dass es das AO3 gibt. *klammert sich fest an das Archiv*

Re: Ich will auch Kommentare editieren können

Oh, ich weiß nicht, gerade im deutschen Fandom-Bereich erschien es mir oft mehr die Ansicht zu sein, man dürfe mit FFs kein Geld verdienen, weil ja fremdes Eigentum und so, und das würde Werbung mit einschließen.

Ich finde aber generell sollte man bei der Diskussion noch was dazwischenschalten. Dass wirklich niemand Heuschrecken (Aufkaufen - Profit machen - ruinieren - abhauen) will, ist klar, aber die anderen Kommentare hier bei dir zeigen doch, dass viele Leute der Kommodifizierung nicht unbedingt abgeneigt sind. Es gibt halt eben noch Stufen zwischen Heuschrecke und der reinen Refinanzierung[*], aber es muss eben deutlich werden, dass es diese Stufen gibt und dass es bei der Diskussion hier (eher) um Heuschreckenpraxis geht, nicht darum, dass da jemand Profit macht. :)

[*]
Heuschrecke > Profit machen > (C)SR, also den gemachten Profit in einen guten Zweck stecken[**] > Refinanzierung > Verlust machen
sowas in die Richtung...

[**] so, wie ich das verstanden habe, würde hier die OTW stehen?
Danke fürs weiterverbreiten! Ich bin immer wieder überrascht und erfreut, wie schnell Fandom im Verbreiten von Neuigkeiten ist. Und etwas sagt mir, dass Herr Sauron Mander beim Aufkaufen des nächsten Archivs mehr Probleme haben wird... ;)
Danke fürs weiterverbreiten!

Gern geschehen. :)

Und etwas sagt mir, dass Herr Sauron Mander beim Aufkaufen des nächsten Archivs mehr Probleme haben wird... ;)

Das will ich aber auch schwer hoffen! :P Als ich deine Einträge gelesen habe, hat es mir erst einmal die Sprache verschlagen. Schon erstaunlich, dass diese dreisten Typen, die meinen, Fandom wäre ein Goldesel, den man für ein Butterbrot kaufen könnte, anscheinend nicht aussterben.
Tja, für so einen SEO Typen muss das ja auch verführerisch sein - jetzt muss er den Leuten nicht mehr 12 Cent für einen 100-Wort-Text bezahlen, sondern bekommt sie umsonst, und die Hits gleich noch dazu. ;)
Thank *you* for the great research! I think one problem with both the Twilight and the LOTR fandom is that they have large sections that are mono-fannish and not that well tapped into the LJ/DW fans-of-fandom type of fans, i.e., I can easily see many people who commented positively in the archive comments not even having heard of the FanLib debacle.

But you post was amazing, and your comments on the site are great, especially offering a variety of alternative archives and linking to his greedy and condescending blog descriptions. I'm always amazed how these guys don't realize that people who are FANS (detail oriented to the point of obsession and pretty darn good textual readers!) can find their various statements and hold them up to one another!!!
I agree, I think there's still big parts of the LotR fandom that have never even heard of the AO3. I can only shake my head at those who are willing to give him the benefit of the doubt, as you only need to compare what he's posting at the archive to what he's posting at his blogs and in interviews to see that he isn't quite truthful.

And once he sees that it is impossible to make the thousands of dollars he claims to need to put into revamping the site, he's going to sell it again, or just let it run without any further attention or work put into it.
Das ist der Moment wo ich - egal was man sonst dafür oder dagegen sagen kann - sage: Thank god for the Archive of our own!