?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
orion - doro

Und dunkel ward's im Netz

Etwas zu wissen uns sich dessen bewusst zu sein, sind nicht immer unbedingt das Gleiche. Ich wusste, dass die englischsprachige Wikipedia heute im Protest gegen SOPA und PIPA (zwei amerikanische Gesetzesinitiativen zum Schutz des Urheberrechts mit ausgeprägten Zensurnebenwirkungen) in den Blackout gehen würde, und trotzdem habe ich völlig automatisch nach etwas bei Wikipedia gesucht, weil ich gerade in dem Moment eine bestimmte Info gebraucht habe, und die Art und Weise, wie ich danach suche, bereits in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Spiegel Online nennt Fünf Gründe für den Netz-Streik und warum auch Internetnutzer in Deutschland sich dafür interessieren sollten.

Sehr klar auf den Punkt gebracht hat es für mich Clay Shirky, der in Sachen Internet in den letzten Jahren guten Durchblick bewiesen hat*: Sopa and Pipa would create a consumption-only internet. You may not care about the US bills aimed at censoring the net but you should – they could stop you participating online again.
If the phrase "any source of public web content" seems like a dry detail, substitute the name of your favourite web publisher: you. The US is, for the moment at least, the world's premier host of sites that support user-generated material – Facebook, Twitter, Flickr, Wikipedia, Reddit, on and on. And under the proposed law, every one of those sites would have to take steps to prevent publishers, which is to say people, which is to say you, from helping anyone find out about the existence of sites the US media firms don't like. [...] Sopa and Pipa are, quite simply, an attempt to create a privatised form of international censorship, and because the censorship would have to be nearly total to be effective, they would have a profound and chilling effect on any form of public conversation among ordinary citizens. It would render the internet a place where the only content to be seen or heard or read is produced by professionals, with the rest of use relegated to the role of pure consumption.


Da verwundert es nicht, dass auch die OTW sich dem Blackout anschließt, denn wenn man mal näher drüber nachdenkt, zeichnet sich schnell ein erschreckendes Bild. Wie es bei Techdirt.com so schön heißt: While supporters of the bills love to insist they're narrowly tailored, a simple look at PIPA shows that's wrong. It notes that you can be dedicated to infringement if the key service you offer facilitates infringement. Think about that for a second. Pretty much every user generated content site or communication tool... or... computer, can "facilitate" infringement. Delicious, Pinboard, Fanseiten mit Fanvids, Archive mit homoerotischer Fanfic, Kinkfic oder was auch immer den Copyright-Inhabern nicht passt... It's common knowledge that the DMCA is widely abused to take down content that is not infringing. [...] With SOPA, entire sites will be taken down.

*Here Comes Everybody: The Power of Organazing Without Organizations fand ich z.B. sehr spannend zu lesen, weil man so vieles aus dem fannischen Alltag wiedererkennt.

Comments

Ich bin mir nicht ganz sicher, was du in dem Kontext mit aussperren meinst, aber ich denke, die Antwort lautet unwahrscheinlich, da das amerikanische Gesetze sind, für deutsche Verlage idR deutsches Recht gelten dürfte, und nach deutschen Recht Links zu Seiten, die evtl. Inhalte beherbergen, die gegen irgendjemandes Urheberrechte verstoßen, erlaubt sind.

ETA: Wenn du meinst, US-Amerikanern den Zugriff auf Google zu verwehren, dann ist die Antwort immer noch unwahrscheinlich (weil zu groß, als dass sich irgendjemand den Verlust von Google leisten könnte), aber wenn doch, dann braucht es dafür keine deutschen Verlage. Das würde die amerikanische Filmindustrie auch alleine schaffen.

Edited at 2012-01-18 08:07 pm (UTC)
Danke für den Shirky-Link, den hatte ich heute im Stress glatt übersehen.
Bei der Explosion von Links und Beiträgen und Videos bleibt schon mal das Eine oder Andere auf der Strecke. Ich hätte nach Shirky jetzt auch nicht beim Guardian gesucht. Bin halt zufällig darüber gestolpert. :)
Shirky bringt's auf den Punkt!
Ein sehr guter Punkt, wie ich finde. :D
Ich habe die letzten Wochen auch immer wieder nach Berichterstattung gesucht und kaum etwas gefunden. Dafür wurde man jetzt mit Beiträgen geradezu überschüttet! Gestern und heute habe ich den ganzen Tag immer wieder zwischendurch alles mögliche gelesen, habe aber die ganzen Links, die ich mir gesetzt habe, längst noch nicht abgearbeitet. Etwas effektiveres, als Wikipedia mal für einen Tag nicht zugänglich zu machen, hätte man sich überhaupt nicht denken können (soweit man mal das eine konservative Nachrichtenblatt ignoriert, das da meinte, Wikipedia hätte sich längst überholt und bräuchte heute sowieso kein Mensch mehr).