?

Log in

orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
orion - doro ships

Mein Fandom, mein Archiv, meine OTW

Letztens habe ich einen Beitrag im Spiegel gelesen, der dem Leser erklärt, dass unser Internet nur geborgt ist, und zu der radikalen Erkenntnis kommt: Dienste können von den Betreibern jederzeit verändert, verkauft, zensiert, geschlossen werden. Wer wirklich frei im Internet veröffentlichen will, braucht eine eigene Website. In den Kommentaren wird das dann noch weiter gesponnen, von wegen, was heißt hier Website, dann könnte man ja auch gleich sagen, wir brauchen unsere eigenen Server!

Zu der Erkenntnis sind ein paar Fans vor fünf Jahren auch schon gekommen. Fandom ist halt dem Mainstream häufig ein Stück voraus, denn die Zeichen der Zeit wirken sich bei uns oft früher aus. Rückblickend gesehen hat der Teil des Fandoms, in dem ich mein fannisches Zuhause habe, mit der Gründung der Organization for Transformative Works gerade noch rechtzeitig reagiert!

Die Archive und Autorenseiten von einst verschwinden mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit aus dem Netz und der ganze Schatz, der in den Untiefen von LJ versteckt ist, versinkt dank Suchmaschinenausschluss in Vergessenheit. Das AO3 ist in dieser neuen online Welt sicherer Boden, der Lurkern einen Weg ins Fandom weist, und allen anderen ein Dach über dem Kopf bietet. Fanlore ist eine Landkarte, mit der man die Fandoms von damals und heute navigieren kann, und in Zeiten, in denen Gerichte entscheiden, YouTube müsse alle neuen Uploads überprüfen, um zu verhindern, dass bestimmte Sachen überhaupt erst hochgeladen werden (z.B. Vids), kann ich wesentlich ruhiger in dem Wissen schlafen, dass wir auch so etwas wie Legal Advocacy haben.

Wenn wir uns gegen den eisigen Wind schützen wollen, der uns ins Gesicht weht, brauchen wir unsere eigenen Räume. Davon bin ich überzeugt und das allein schon ist Grund genug für mich, die OTW zu unterstützen. Wem bestimmte Dinge an der OTW oder Schwerpunkte und Entwicklungen nicht gefallen, hat ebenfalls allen Grund für eine Spende: Mit nur $10 (circa 7,50 EUR) kann man Mitglied werden und ist damit wahlberechtigt.

OTW: By Fans, For Fans. Organization for Transformative Works Membership Drive, April 18-25, 2012. transformativeworks.org



Für alle, die eine Meinung zum Thema OTW/AO3/Fanlore, etc. haben, dürfte dieser Link interessant sein: OTW Community Survey. Wer sich schon immer mal wegen etwas in Sachen OTW anonym Luft machen wollte, hat hier die Gelegenheit. Die Umfrage ist unabhängig von einer Spende oder OTW-Mitgliedschaft und richtet sich an alle Fans.
Tags: , ,

Comments

Die Archive und Autorenseiten von einst verschwinden mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit aus dem Netz und der ganze Schatz, der in den Untiefen von LJ versteckt ist, versinkt dank Suchmaschinenausschluss in Vergessenheit. Das AO3 ist in dieser neuen online Welt sicherer Boden

Das setzt natürlich erstmal voraus, dass die Fans tatsächlich alle ihre Geschichten ins AO3 übertragen. Ich z.B. bin zu faul dafür und hab bisher nur einen kleinen Teil übertragen, und bei einigen Geschichten wäre es mir sogar ganz recht, wenn sie für immer in den Untiefen von LJ verschwänden ;-)

Ansonsten ist OTW sicher grundsätzlich keine schlechte Sache.
Das setzt natürlich erstmal voraus, dass die Fans tatsächlich alle ihre Geschichten ins AO3 übertragen.

Naja, reicht schon, wenn die Leute ihre neuen Geschichten ins Archiv stellen, denn dann gehen die zumindest nicht verloren. :P
Den Artikel habe ich auch gelesen und sofort an Cesperanzas "We need to own the goddamned servers" gedacht.
Da bin ich froh, dass ich nicht die Einzige war. Die Argumentation kam mir doch sehr vertraut vor. *g*

(Normalerweise heißt es ja, man soll bei Nachrichtenseiten nicht die Kommentare lesen, aber im Spiegel-Forum habe ich immer das Gefühl, ich befinde mich in einer pseudofannischen Umgebung, denn dort lese ich immer auch die Kommentare. Was nur zeigt, wie nah Fandom und Netzpolitik manchmal beieinander liegen.)
Hear hear.