?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
sga - space gate

Kino

Man of Steel ist amüsanter als die es wohl geplant haben. Zugegeben, das war in der Regel unfreiwillig komisch (wer rechnet mit einer Bibelverfilmung, wenn er in so einen Film geht?), aber ich habe mich gut amüsiert.

Besonders die fliegenden Schildkröten für den Einsatz auf der Erde waren eine Raumschiffkonstruktion, die mich immer wieder zum Kichern gebracht hat, und auch die auf Krypton herrschende Vorstellung von "Strafe" (wir schließen die Bösen in einen Glaspenis ein und bringen sie in Sicherheit, während wir selbst auf dem Planeten hocken bleiben, der uns jeden Augenblick um die Ohren fliegen wird *lalalala*) war ja mal ein interessanter Justizansatz. *g*

Gefallen haben mir die Szenen, wo Clark die Leute von der Ölplattform rettet und wo er sein künstlerisches Talent an einem Truck auslebt, bevor er wie Bruce Banner weiter zieht, Gelegenheitsjobs annimmt und heimlich Gutes tut, während Lois ihm auf der Spur ist. Der Rest war nur noch großspuriger Heiligenmythos, deswegen war dem Film auch völlig egal, wieviel dabei kaputt geht oder wieviele Leute dabei umkommen. Wenn man Man of Steel mit einem Bild auf den Punkt bringen wollte, dann wäre das der Moment, wo Superman in gekreuzigter Pose im All schwebt. Das war so over the top, dass es auf der anderen Seite schon wieder als lustig runter kam.

Was ich sonst noch gestern aus dem Kino mitgenommen habe, war die Erkenntnis, dass die besser aufhören sollten, für manche Filme Werbung zu machen, denn sie wissen nicht, was sie tun! Wollen die dem Film schaden, oder was soll das? Paradebeispiel war gestern der verzweifelte Versuch, Interesse für Pacific Rim zu entfachen, indem die ein Interview mit den Darstellern zeigen, wo der Interviewer sagt: "Für die Männer hat der Film Action, Science Fiction und Monster, aber was hat er, damit eine Frau ihn sich ansehen sollte?" Antwort: Einer der Männer zieht sein Hemd aus.

Ich bin da rausgekommen und dachte, wow, den Film wollte ich eigentlich sehen, aber jetzt schaue ich ihn mir bestimmt nicht an. Schon aus Prinzip. Und dann dachte ich, der Film kann ja nichts dafür, wenn Steven Gätjen so schlecht Werbung dafür macht.

Einmal schnell gegoogelt und ein Interview mit dem Macher des Films gelesen, und schon sieht das alles ganz anders aus! :D Pacific Rim’s Guillermo del Toro is a monster-loving pacifist:

The made-in-TorontoPacific Rim may rumble, roar and thud like a summer blockbuster, but he went out of his way to ditch many of the usual tropes.

“I carefully avoided the car commercial aesthetics or the army recruitment video aesthetics. I avoided making a movie about an army with ranks. I avoided making any kind of message that says war is good. We have enough firepower in the world.

“I was very careful how I built the movie. One of the other things I decided was that I wanted a female lead (Babel’s Rinko Kikuchi) who has the equal force as the male leads. She’s not going to be a sex kitten, she’s not going to come out in cutoff shorts and a tank top, and it’s going to be a real earnestly drawn character.

If this wasn’t contrarian enough, del Toro also decided to forgo conventional romance, even though Kikuchi’s monster-fighting character Mako Mori is paired both physically and mentally with Charlie Hunnam’s Raleigh Becket.

One of the decisions we made as we went along in the process of the movie was, let’s not have a love story. Let’s have a story about two people.


Direkt danach habe ich einen Tumblr-Eintrag gefunden, der erklärt, was Pacific Rim ist und warum man den Film sehen sollte. Eeeeeeeee!!!

Pacific Rim - Official Main Trailer [HD]


Das ist nicht der Trailer, den die gestern im Kino gezeigt haben. Warum eigentlich nicht? Das will ich sehen!!!

Comments

"Für die Männer hat der Film Action, Science Fiction und Monster, aber was hat er, damit eine Frau ihn sich ansehen sollte?" Antwort: Einer der Männer zieht sein Hemd aus.

Aber was hat der Filme für alle Zuschauer, die keine totalen Klischeés sind? :D

Vom Trailer her würde ich sagen, typischer Sommer-Blockbuster. Was aber völlig okay ist, auch wenn`s mich ein bißchen zu sehr an Battleship erinnert.

Und kurz bevor "today we are cancelling the apocalypse" kam, habe ich fast "today is our Independence Day" erwartet. *g*
Aber was hat der Filme für alle Zuschauer, die keine totalen Klischeés sind? :D

Hoffentlich gute Unterhaltung. *drückt die Daumen*

Vom Trailer her würde ich sagen, typischer Sommer-Blockbuster. Was aber völlig okay ist, auch wenn`s mich ein bißchen zu sehr an Battleship erinnert.

Mich erinnert das eher an Neon Genesis Evangelion, aber das wohl eher, weil das die mir bekannteste Version dieses Themas ist. Gegen Blockbuster habe ich auch nichts, aber genau die Punkte, von denen er sagt, dass er sie geändet hat, sind die, die mir in solchen Filmen sonst immer sauer aufstoßen, deswegen klingt das doppelt vielversprechend für mich. :)
Ich habe den Trailer am Donnerstag in Kino gesehen, und war ziemlich underwhelmed. Dabei hatte ich nicht mal mitgekriegt, dass del Torro der Regisseur ist. Das klingt jetzt schon wieder interessanter ... Danke für die Links.
Den Trailer oder den anderen? Bei uns haben sie den anderen gezeigt. Den hier fand ich viel interessanter. Von einem Soulbond war in dem anderen Trailer gar nicht die Rede. :)

Edited at 2013-07-07 11:16 am (UTC)
Einen anderen, ziemlich Nullachtfünfzehn. Ja, der hier war interessanter. Allerdings nicht so interessant wie die Artikel. :)
Ich freu mich irre auf Pacific Rim, allein weil er von Guillermo del Toro ist.
Ja, er erinnert mich stark an Eva, und er hat was von Transformers/Battleship, aber das schreckt mich hier gar nicht, ich habe vollstes Vertrauen in del Toro. Der von Dir gepostete Interviewausschnitt macht mich froh, Geschichtenn ohne Liebesverwicklung sind so selten, manchmal stören die einfach nur.
Schön, dass anscheinend auch andere dem Film dermaßen entgegen-geeken wie ich. Ich könnte mich jedesmal purzelig freuen, wenn ich einen neuen Trailer sehe. DEN kenne ich übrigens noch nicht, den du da beschreibst.

Viel eher finde ich DEN HIER zum schießen:

@ Pacific Rim: Wie cool. NGE mit echten lebenden Menschen. Ich hab die trailer gesehen und finde den Film gut. Das Ende würde mich interessieren. Mal sehen, ob ich das dann auch wirklich im Kino zu sehen bekomme, wäre ja mal ein guter Film für die große Leinwand.
NGE mit echten lebenden Menschen.

Das war auch genau meine Reaktion. :D

Mittlerweile habe ich auch dieses Pacific Rim - "Under Attack" Featurette gesehen, was mir noch mehr Lust auf den Film macht.
Die Szenen, in denen Clark durch die Gegend gereist ist, haben mir auch am besten gefallen. Wenn der Rest des Films so weitergegangen wäre, hätte ich wahrscheinlich mehr Spaß gehabt. (Und überhaupt. Die Szene mit dem Truck - so viel verschwendetes Potential eine dunklere Seite von Clark darzustellen. Immerhin musste er sein Leben lang immer einstecken und sich verstecken. Da staut sich doch auch Wut und Frust an?)

let’s not have a love story. Let’s have a story about two people.
Wenn ich noch einen Grund gebraucht hätte, den zu sehen - das wäre es gewesen! Warum kann man das nicht in mehr Filmen haben?
Die Szene mit dem Truck - so viel verschwendetes Potential eine dunklere Seite von Clark darzustellen.

Und künstlerisch wertvoll war es auch! Für einen Moment habe ich mir vorgestellt, wie er sich mit (undercover) Steve Rogers ein Studio teilt.

Aber ernsthaft, da hätte viel mehr unter der Oberfläche brodeln können (und müssen), als sie Clark zugestanden haben. :(

Warum kann man das nicht in mehr Filmen haben?

Apropos mehr so Filme, red_moon_ hat einen Trailer für einen Film ausgegraben, in dem es darum geht, dass eine Frau gerne diejenige sein möchte, die in solchen Filmen das Voice-over "In a World..." spricht. An underachieving vocal coach is motivated by her father, the king of movie-trailer voice-overs, to pursue her aspirations of becoming a voiceover star. Amidst pride, sexism and family dysfunction, she sets out to change the voice of a generation. Das scheint mir mal eine Hollywood-Komödie, die man sich ansehen kann. :)
Für einen Moment habe ich mir vorgestellt, wie er sich mit (undercover) Steve Rogers ein Studio teilt.
!!!!!!
Machen wir daraus eine alte Lagerhalle - weil Clark diesen Fimmel hat, mit absolut unhandlichen und riesigen Objekten zu arbeiten - und Steve kommt abends vorbei und sieht die drei neuen Gebilde aus Stahl und Maschendrahtzaun und fragt: "Schlechter Tag?" Und Clark lächelt dieses unglaublich charmante Lächeln, das Steve schon lange nicht mehr täuschen kann. Deshalb nickt er nur und geht in seine eigene Ecke und zieht das Tuch von dem Gemälde herunter, an dem er nur sehr selten arbeitet (Acryl ist nicht sein Ding, er bevorzugt einfachen Graphit). Clark wirft nur einen einzigen Blick auf das halbfertige Gemälde von Peggy, bevor er fragt: "Schlechter Tag?" Und Steve lächelt genauso charmant zurück.
[Sorry, das hat sich gerade verselbstständigt.]

Und der Trailer sieht großartig aus! Warum habe ich davon noch nichts gehört? Danke für den Tipp, den werd ich mir vormerken. :)
Crossover Commentfic! :D ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Die Version des Trailers habe ich bisher noch nicht gesehen - die meisten Ausschnitte und Voice-overs schon, aber hier etwas neu zusammengesetzt.

Nach diesem Trailer und dem Artikel mit Kommentaren vom Regisseur kann ich schon wieder die Begeisterung, die ich damals beim erste Anschauen eines Teasers zum Film gespürt habe, fühlen; nach dem Motto, "Hey, das könnte Potential haben."

Lieber Odin, lass das Cinemaxx seine Werbefilmchen mit Steven den Zuschauer bitte nur sehr selten zeigen, die Zuschauer werden es dir danken. Beim nächsten Mal hilft vielleicht nur ein Kruzifix und ein unerschrockenes, "I compel thee to leave the screen!".
Beim nächsten Mal hilft vielleicht nur ein Kruzifix und ein unerschrockenes, "I compel thee to leave the screen!".

Ist notiert. Beim nächsten Mal gehört ein Kruzifix mit zur Ausstattung. Zur Not hilft vielleicht auch eine Wasserpistole mit Weihwasser, um Steven von der Leinwand zu verbannen.
Okay, du das Kruzifix und ich die Socke.

Denn wenn mehr Männer auf nackte, muskulöse Männeroberkörper mit Vergnügen gucken, müssen wir dieses Vorurteile nicht mehr alleine a la Atlas schultern... dann können wir vielleicht wieder wegen Action, Monstern und einer Prise Sci-Fi einen Film genießen.