?

Log in

orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
sg1 - daniel intense

Was habe ich da geschaut?

Der Plot der neuen Dracula-Serie nach der ersten Folge zusammengefasst: Dracula und Van Helsing mit Ökostrom gegen viktorianische Ölbarone, die einem Vampirjagenden Geheimorden angehören. Oder kurz gesagt, der "Original Batman" rächt sich an den Mördern seiner Familie. XD
Tags:

Comments

Ich habe die erste Episode mal geladen, aber noch nicht gesehen, es sieht etwas äh lächerlich aus. ^^;; Aber dann: Thomas Kretschmann.
Ist auch lächerlich, aber ich habe schon lächerlicheres gesehen, insofern... ;)

(Mein Grund, mal reinzusehen, waren JRM und eine blonde Morgana. *hust*)

Edited at 2013-10-28 09:59 am (UTC)
Waaaaa.....?!

*liest nochmal*

Nee, sorry, immer noch baff ...
Ich bin auch noch nicht davon überzeugt, dass ich nicht halluziniert habe. *g*

Ich hab`s grad geschaut und, um, wenn das nicht in einem Paralleluniversum spielen soll, in dem die Öl-Gang NICHT über den Öko-Strom triumphiert, finde ich das set-up etwas merkwürdig. Gleich im Pilotfilm zu verraten, dass der Protagonist verlieren wird?

Andererseits ist das die erste Adaption, in der Renfield cooler ist als Dracula. :)
Abgesehen davon, dass es sowieso ein Paralleluniversum ist (weil Vampire *g*), könnte ich mir schon noch ein paar andere Entwicklungsmöglichkeiten für den Plot vorstellen. Zum Beispiel könnte das ein einziges großes Congame sein, mit dem Ziel, den Ölbaronen ihr Öl abzunehmen (indem man es wegen Ökostrom wertlos aussehen lässt und ihnen billig abkauft bzw. Anteile an dem einen gegen Anteile an dem anderen tauscht und die Ölleute glauben läßt, sie hätten ein gutes Geschäft gemacht), so dass die hinterher mit nichts dastehen (weil Ökostrom nur ein Vampirtrick und nichts, das man vermarkten kann) während das ganze Öl (inklusive Macht und Reichtum) in "amerikanischer" Hand ist.
Dracula und Van Helsing mit Ökostrom gegen viktorianische Ölbarone, die einem Vampirjagenden Geheimorden angehören. Oder kurz gesagt, der "Original Batman" rächt sich an den Mördern seiner Familie. XD
Yea, pretty much. *g*

Mal schauen, wie das weiter geht, die erste Folge wirkte sehr sehr sehr wie reine Vorbereitung... mich hat keine der Figuren wirklich mitgerissen, ich finde noch keinen Ansatzpunkt.
Mir geht es ebenso. Renfield war irgendwie der einzige Charakter, der eine Reaktion bei mir hervorgerufen hat. Ich mag Jonathan RM grundsätzlich, aber hier wirkt er bislang blutleer (höhö) und uncharmant. Und der Öl-Plot ist, wie weiter oben schon angemerkt, von vorneherein verraten, es sei denn, man geht AU.
Ich mag Jonathan RM grundsätzlich, aber hier wirkt er bislang blutleer (höhö)

*kicher*

Zu meinen Theorien zum Öl-Plot habe ich weiter oben schon was gesagt. Grundsätzlich war Renfield auch bei mir der einzige Charakter, wo ich dachte, ach, schau mal an. Obwohl ich es auch erfrischend fand, endlich mal wieder einen Vampircharakter zu sehen, der auf Sonne und Kreuze empfindlich reagiert (aber wenn nicht Dracula, wer dann? ;).
Geht mir ähnlich. Liegt vermutlich daran, dass die Serie so unklare Signale ausstrahlt, zu wem man halten soll. Einerseits ist Dracula die Hauptfigur, will seine Familie rächen und produziert Ökostrom (!), andererseits bringt er diverse Leute um, auch welche, die nichts mit dem Tod seiner Familie zu tun habe, und ist auch sonst eher der Böse Vampir. Die Gegenseite besteht aus Vampirjägern, traditionell die Guten, jedoch skrupellos, reich und mächtig und kommen hier eher wie die Verkörperung alles Bösen rüber. Zu diesen Ölbaronen will ich garantiert nicht halten! Bleibt nur das unschuldige Mädchen übrig, das von nichts weiß und nichts Böses ahnt, was auch nicht wirklich spannend ist, während ihr Reporterfreund zu durchtrieben wirkt, um zu ihm zu halten. Wer weiß, vielleicht schafft es Folge 2 ja, mit einer Sympathiefigur aufzuwarten.
Gut zusammengefasst, was meine Gedanken waren/sind.

Einzig die Blondine scheint mir skrupellos und doch hin und her gerissen genug, um ansatzweise interessant zu werden. Aber die hat auch gutes Potential die zweite Folge nicht zu überstehen. Ich habe schon immer nach dem roten Blüschen gesucht.
Sollten das in der Ära nicht noch eher Kohlenbarone sein? Um 1890 wurde doch Öl noch hauptsächlich als Kerosin für Öllampen verwandt (seit 1850 oder so) statt Tran, wo Autos noch in ihren Anfängen steckten.
Anscheinend richtet sich Draculas wirtschaftlicher Vorstoß gegen die Beleuchtungsindustrie, insofern würde das ja passen.
Weiß immer noch nicht ob ich das sehen will...
Ist vielleicht was, wenn du mal viel Zeit hast. *g*
Heee ja... ich hoffe wir machen nochmal nen stammtisch in diesem jahr :D
Ich konnte nicht widerstehen und musste einfach gucken, wie die Zusammenfassung der ersten Episode aussieht - obwohl ich sie noch nicht gesehen habe und sie mir für Halloween aufspare.

Beim nächsten Mal versuche ich der Versuchung besser zu widerstehen... denn Halloween und Ökostrom-Dracula waren jetzt nicht umbedingt das, was ich erwartet habe aber hey, was soll's, wenn ich dafür Batman-Dracula bekomme. *verwirrt aber noch leicht optimistisch*
Zugegeben, Ökostrom-Vampir ist nicht gerade intuitiv, dafür aber mal was anderes. ;)
Ach, ich bin mal optimistisch. Die Epoche in England, diese aufkommende Technikbegeisterung, neue Entdeckungen etc. ist ja an sich sehr interessant. Wenn sie das jetzt als Teil der Atmosphäre der Serie immer mal wieder aufblinzeln lassen, wäre das gar nicht mal so schlecht.