?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
sga - space gate

Thor: The Dark World

Das hat Spaß gemacht! :)

Dunkelelfen möchten es gerne wieder dunkel haben, Team Science erforscht Dimensionslöcher auf der Erde (Schuhe werfen ist eine allgemein anerkannte Forschungsmethode!), Thor muss sich mit allem möglichen rumschlagen und Loki sitzt in einem Schaufenster, denn so bestraft man Bösewichte. Zwischenzeitlich stößt Jane versehentlich auf die Superwaffe der Dunkelelfen (bzw. die Waffe stößt auf Jane und macht es sich in ihr bequem), was dazu führt, dass Thor sie seiner Familie vorstellt und sie auf Asgard mitten drin statt nur dabei ist, als die Dunkelelfen sich die Waffe holen wollen. Während Odin keine Sympathiepunkte sammelt, indem er Menschen wegen deren Kurzlebigkeit mit Ziegen vergleicht, tut Frigga alles, um Jane zu beschützen, und bezahlt dafür mit ihrem Leben. Das vereint Thor und Loki, die sich gemeinsam mit viel List und Tücke daran machen, ihre Mutter zu rächen und die Welt(en) zu retten. Für letzteres braucht es dann allerdings doch noch die Menschen auf der Erde und einen herrlichen Endkampf, der sich über alle Dimensionen verteilt, mit Thors Hammer immer einen Ticken zu spät und völlig verwirrt. Heh.

Thor ist der Mann mit dem Plan! \o/ Das möchte ich mal nur so betonen, für alle, die ihn gerne als dumm darstellen, und selbst Loki war beeindruckt. Ich bin zwar kein großer Thor/Loki Fan, aber ich finde, nach diesem Film kann man einiges mit dem Pairing machen. Die Zusammenarbeit war prima, eine Vertrauensbasis ist (fast) hergestellt und besonders der Schluss, mit Loki auf dem Thron, ohne das Thor das weiß, und Thor, der den Thron gar nicht will sondern lieber als "First Knight" weitermacht, könnte direkt aus einer Fanfic stammen. :D

Während der ganzen Kampfszenen auf Asgard und den anderen Planeten konnte man den Eindruck gewinnen, dass Tolkien irgendwann mal einen Asgardier in der Kneipe getroffen haben muss und sich aus den trunkenen Erzählungen seine eigene Welt zusammengebastelt hat. Außerdem sind die Asgard in Stargate SG-1 eindeutig nicht die "echten" Asgardier sondern haben die Rolle nur angenommen, da der Kontakt zu MCU-Asgard aus welchen Gründen auch immer abgebrochen ist, denn anders kann ich mir nicht erklären, dass die Antiker irgendwie ihr Händchen im Spiel gehabt haben, als die ganzen Raumschiffe, Gleiter und Schutzschilde gebaut wurden, die hier zum Einsatz kommen. Mit anderen Worten, visuell hat das nach einem SGA-Crossover geschrien!

Szene mit der lautesten Reaktion im Kino: Thor, Loki und göttliches Cosplay.
Was einem im öffentlichen Nahverkehr sonst nie passiert: Thor! XD
Tags:

Comments

Ich bin nichtmal überzeugt, dass Thor die Sache am Schluss nicht eh kapiert hat und beschlossen hat, dass es Schlimmeres gibt als Loki auf dem Thron. Immerhin lobt er ihn ja noch brav... und vielleicht macht Odin ja auch nur ein Nickerchen nach all den Anstrengungen, ein Mustervater zu sein.
Davon könnte Fanfiction mich sofort überzeugen! Alles was fehlt, ist eine Missing Scene, in der Thor auf seinem Weg in die Stadt sieht, wie geschäftig alles ist und die Schäden nicht nur repariert werden sondern auf Odins Anweisung hin auch alles verbessert wird, was schon merkwürdig ist, da Odin nach dem Kampf so müde war. Auf seinem Weg stößt er dann auf Odins Schlafplatz und erkennt eine von Lokis Illusionen (mit denen er ja viel Erfahrung hat). Die Erleichterung ist groß und auf dem Weg zum Thronsaal fasst er dann seinen Plan.
Genau so stell ich mir das auch vor - solang Loki Odin nicht um die Ecke gebracht hat, könnte Thor sicher damit leben, so kritisch wie er Odin gegenüber gestanden ist während der Invasion. Die Frage ist ja eher, ob Loki es aushält, nicht selbst die Anerkennung zu bekommen und ob es reichen würde, wenn Thor weiß wer er ist und was er leistet.
Er hat ja auch im Gefängnis gemerkt das es eine Illusion war :-) und Odin genießt seinen Ruhestand in seiner Altersresidenz unter Palmen oder so ^_^ Tahiti is a magical place
Odin, Coulson und Mai Tais am Strand... hat was, das Bild.

Nur wär Thor sofort draufgekommen, dann wär er Loki mit seinem "Brother!" um den Hals gefallen vor Freude dass der kleine Racker doch nicht das Zeitliche gesegnet hat. Aber wenn der Groschen später gefallen ist...
Meine Reaktion:
Dunkelelfen, Asgardier und all das? *NickNickEnjoy*
Tube Scene? VON CHARING CROSS KOMMT MAN NIE IM LEBEN MIT NUR DREI STOPS NACH GREENWICH!!11!

Prioritäten? Nicht doch.
Ahaha! XD

Genau das hat red_moon_ auch gesagt, bzw. "Das geht nicht! Das geht so nicht!!" Ja, ja, die Prioritäten. Wir pflanzen mitten in London ein Raumschiff und umgeben es mit Dimensionslöchern? Kein Problem! Aber wehe, die halten sich nicht an den Fahrplan - Anarchie!!! *g*
Da ich noch Ende September als lebendiger Tube-Plan in London für ein paar Tage gedient haben, schien mir die Aussage der jungen Damen doch äußerst fragwürdig. Alleine schon, weil man ohne Umsteigen garantiert nicht in der Nähe von Greenwich landen würde... allerdings kann ich ihre Motivation verstehen, den Donnnergott in ihren Zug hineinzulocken - das ist vollkommen logisch.


Vielleicht steckt in mir ein kleiner Korinthenkacker mit einer Liebe zum Detail (zumindest für die Details, die sich ohne Schwierigkeiten unterhalb einer Minute mit einem internetfähigen Computer recherchieren lassen). Könnte erklären, warum mein inneres Trekkie-Fangirl immer noch mit geballter Faust "Praxis!" zum Himmel schreit... (Denn selbst mit Berücksichtigung der alternativen Zeitlinie durch Nero, war nichts erkennbar, woraus man hätte schließen können, dass auf Praxis sich nicht wieder die Hauptenergiequelle von Kronos befinden würde, war schließlich lange vor Nero da. Somit müssten die Klingonen am Ende sein, wenn Praxis explodiert wäre, ergo Khitomer - und wenn der Geheimdienst der Sternenflotte das nicht mitbekommt, wie ein Mond um Kronos explodiert und Klingonen im Dunkeln sitzen, dann ist wirklich Hopfen und Malz verloren.) Ja, definitiv Korinthenkacker.
Vielleicht steckt in mir ein kleiner Korinthenkacker mit einer Liebe zum Detail (zumindest für die Details, die sich ohne Schwierigkeiten unterhalb einer Minute mit einem internetfähigen Computer recherchieren lassen).

Kenn ich, verstehe ich. Deswegen war ich bei der 'Stuttgart'-Szene in Avengers auch nicht wirklich überzeugt... (Solche Gebäude gibt es in der angeblichen Gegend da nicht. Außerdem, die falschen Polizeiwagen! Außerdem dürfte eine private Sicherheitsfirma hier nie solche Waffen verwenden! ...)
In der Welt ist auch ein Platz für uns Korinthenkacker.

Oh, ja, Stuttgart. Ich habe versucht, nicht genau auf die Umgebung zu achten. Nach dem A-Team-Film, wo sie mal eben den Kölner Dom neben den Frankfurter Hauptbahnhof gepflanzt haben, weil er ihnen anscheinend ohne nicht hübsch genug war, habe ich gelernt, dass man bei amerikanischen Filmen alles möglich ist.
Alleine schon, weil man ohne Umsteigen garantiert nicht in der Nähe von Greenwich landen würde...

Vielleicht war auf der Strecke direkt schon das nächste Dimensionsloch und die haben vorher eine Ansage am Bahnsteig gemacht, um die Abweichung im Fahrplan zu erklären. Als U-Bahn-Nutzer stellt man sich zwangsläufig auf alles sofort ein. *g*
Ah, du meinst "Mind the gap!" ist durch ein "Mind the portal!" ersetzt worden? Wahrscheinlich kann einen Tube-Fahrgast sowieso nichts mehr erschüttern.
Wahrscheinlich bin ich einfach nur neidisch, dass bei mir in der Tube kein James Bond durch den Wagen lief oder ein Thor einstieg...

Obwohl - stattdessen habe ich gesehen, dass man nicht umbedingt Hände oder Füße braucht, um mit einem Jojo zu spielen. Ob Thor das mit seinem... Hammer auch schaffen würde...

SG-Asgard

*prust* :D ich war also nicht die Einzige! Bei den ersten Szenen in Vanaheim dachte ich sofort and die altbekannten unzähligen Planeten mit Stargate die alle wie ein Wald in Kanada aussahen. Es hätte mich überhaupt nicht überrascht wenn im Kampf dort plötzlich eine Gruppe Jaffa aufgetaucht wäre :-)

Und beim göttlichen Cosplay hab ich mich weggeschmissen vor Lachen. Das war genial! Ansonsten fand ich den Film streckenweise etwas langatmig. Lag daran das ich die "bösen Elfen" sehr eindimensional und langweilig fand :-( Und der Film nahm für mich erst richtig Fahrt auf mit Idris Elbas 007-Bewerbungs-Stuntszene und dann mit Thor den Plan schmiedet.

Re: SG-Asgard

Was diese Frau gesagt hat!

Ich hätte jetzt Lust auf ein Caper Story AU mit Thor, Loki und den Warriors Three Five. Von mir aus auch mit Jane. Dann aber bitteschön auch mit Darcy! Und dem Praktikanten!

Re: SG-Asgard

Es hätte mich überhaupt nicht überrascht wenn im Kampf dort plötzlich eine Gruppe Jaffa aufgetaucht wäre :-)

Das war bestimmt eine Deleted Scene, die auf der DVD landet. ;)
Ich krieg immer zuviel, wenn die Leute Thor und Steve als dümmlich darstellen. Man darf nicht vergessen, dass Tony und Bruce waschechte Genies sind, natürlich wirken Thor und Steve in Szenen mit diesen Figuren etwas ... lansam. Aber das bedeutet ja nicht, dass Thor oder Steve dumm sind. Nur eben keine Genies.

Hmph.

Ich hoffe ja immer noch, dass Loki tatsächlich gestorben ist und zum Leben wiedererweckt wurde, als Malakith mit seinem Raumschiff und dem Aether da gestrandet ist. Ich will, dass Lokis Opfer echt war. Jetzt, wo Marvel mich endlich dazu gebracht hat, zumindest ein bisschen Mitgefühl mit ihm zu haben.
Vielleicht ist Loki auch einfach nur schwer kaputt zu kriegen. Immerhin ist er ein Frost Giant, der auf Asgard aufgewachsen ist, insofern hat er vermutlich selber keine Ahnung, wo seine natürlichen Grenzen liegen. Würde mich also nicht wundern, wenn er selber in dem Moment dachte, er stirbt, und dann halt später wieder aufgewacht ist.

Man darf nicht vergessen, dass Tony und Bruce waschechte Genies sind, natürlich wirken Thor und Steve in Szenen mit diesen Figuren etwas ... lansam.

Dabei stimmt selbst das nicht. Wenn ich an die Szene denke, wo Tony sich bei SHIELD einhackt, um herauszufinden, was die mit dem Tesseract machen, hat Steve sofort geschaltet und hatte mit seinem alternativen Plan das Ergebnis noch VOR Tony.
Das wäre natürlich möglich *kinnreib* Finde ich zumindest eine gute Erklärung. Ich weiß nicht, aber für mich wirkte das in den gnazen Szenen davor so, als wenn Lokis "Astralprojektionen" nicht berührt werden können, und der sterbende Loki lag ja ganz deutlich in Thors Armen (oder irgendwie sowas).

Stimmt! Und dafür, dass Thor immer noch ein Außerirdischer ist, kommt er auf der Erde ziemlich gut zurecht, finde ich. (Die Szene, wo er seinen Hammer an den Kleiderhaken hängt. Ich habe Tränen gelacht. "It appears to be a Midgard-custom, so I must honour it!")

Edited at 2013-11-10 05:41 pm (UTC)
(Sorry für's späte einklinken - ich bin erst jetzt dazu gekommen, mir den Film anzusehen.)

Zum Thema "War Lokis Opfer echt?":

Derzeit bin ich ziemlich sicher, dass Loki das Opfer geplant hat, und dass nicht er, sondern eine seiner Illusionen aufgespießt wurde.

Ich liebeliebeliebe, dass Loki nicht einfach nur dem typischen Bösewicht-wird-geläutert Schema folgt, sondern dass er nicht gegen seinen kleinlichen, eitlen, um Anerkennung heischenden Charakter ankann. Heißt ja nicht, dass er nicht auch Liebe und Verletzlichkeit empfinden kann (nur, dass er vor allem mit Letzterem nicht umgehen kann).

Freya hat er klar geliebt, Odin macht er für seine Misere verantwortlich und hat sich für ihn einen bequemen Hass angearbeitet (wobei Odin gerade in Thor 2 ein Paradebeispiel für patriarchalische Schattenseiten gibt), und Thor... Thor ist meiner Ansicht nach wirklich exzellent in die Geschwisterposition gestellt worden.

Ich glaube, es gibt wenig Menschen, für die man gleichzeitig einen Haufen negative Emotionen wie Eifersucht, Neid oder Wut empfinden kann, während man die Person aber auch verzwifelt lieb hat und beinahe so gut kennt, wie sich selber. Geschwister gehören da zu den Top-Anwärtern. Jemand, wie Loki, der unfähig ist, an sich selber zu arbeiten, undso die Kluft zu verringern, der wird an dieser Dichotomie draufgehen.

Aber das ist für mich auch das bittersüße an der Thor-Loki Beziehung, diese Ausweglosigkeit, die den Charakteren der beiden geschuldet ist. Spricht mich ehrlich gesagt weit mehr an, als das Loki-wird-gut-Szenario. =)

Sollte Loki Odin getötet haben (was ich aufgrund der Mythologie mal frech ausschließe), wäre das mMn Thors Knackpunkt. Zahllose Menschen töten und versklaven - kein Problem! Aber Odin könnte er Loki nie vergeben.