?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
books - reading woman (bath)

Shadows Return

Ich bin hoffentlich nicht die Einzige, die den neuen Nightrunner-Roman schon gelesen hat, denn ich muss mal eine Frage loswerden: Schreibt Lynn Flewelling eigentlich schon immer torture porn und ich habe das früher nie bemerkt oder ist das neu?

Da wird mit einer Wonne und voyeuristischen Begeisterung gefoltert, kastriert, ausgepeitscht, verstümmelt, ausgehungert und erniedrigt, dass einem ganz anders wird. Die Charaktere wälzen sich im eigenen Dreck, Alec wird durch Drogen und sexuelle Träume dazu gebracht, seinen Samen für dieses alchemistische Experiment zu spenden und fühlt sich danach so schmutzig, als wäre er vergewaltigt worden; was im Prinzip ja mehr oder weniger der Fall ist. Und dann wird die Schraube von Leibesstrafen, Folter, nackten Körpern, Peitschennarben und Selbstverstümmlung noch weiter angezogen. Es gab einen Punkt, wo ich mir gewünscht hätte, es würde auf MPreg hinauslaufen, denn das hätte ich der Alternative im Buch vorgezogen.

Huh. Irgendwie kam das für mich unerwartet. Oder fiel es nur mehr auf, weil Alec und Seregil den größten Teil des Buches hindurch voneinander getrennt waren und all die Folter deshalb stärkeren Eindruck gemacht hat?
Tags:

Comments

Ich war auch sehr unzufrieden mit dem neuen Buch. In der Flewelling-ML kommen allerdings fast nur positive Rückmeldungen. Für mich ist das Buch mehr eine FanFiction voller PetPeeves, nur mit weniger Rechtschreibfehlern. Wo sind die Intrigen, das Nightrunning, und Beka?
Subtrahiert man die ganze Alchemie- und Sklaverei-Geschichte, bleibt noch vieles übrig, was ich mag: Charakterisierung, Humor, liebenswerte Charaktere - aber davon gibt es in diesem Buch nur wenig.
Ich glaube aber, dass schlimmste ist für mich wirklich die Nähe zum OldSchool-Yaoi.
Ich war auch sehr unzufrieden mit dem neuen Buch.

Dann bin ich beruhigt. :) Ich habe nämlich auch nur positive und "OMG wie ist das toll"-Kommentare gelesen, was mich etwas verwirrt hat. Das Buch ist zwar nicht schlecht und man kann es immer noch ganz gut lesen, aber das, was mir in den anderen Teil Spaß gemacht hat, hat mir hier gefehlt.

Außerdem ist dieser Teil eine ganze Ecke kürzer als die Vorgänger, was man sofort merkt, wenn man die Schriftgröße vergleicht. Viel Plot konnte sich da also gar nicht drin verstecken.

Ich glaube aber, dass schlimmste ist für mich wirklich die Nähe zum OldSchool-Yaoi.

Wenn es das wenigstens wäre - dann hätte es mir wahrscheinlich besser gefallen. -_-

Es gibt zwei Arten von Slavefic. In einer Variante geht es um die sexuell gefärbte Beziehungsdynamik zwischen zwei Charakteren (Master und Slave), was die Slavefic zu einer Art Fantasy BDSM macht. In der anderen Variante findet man torture porn, hurt, hurt, hurt und wenn comfort, dann nicht durch den Herrn des Sklaven sondern durch jemand anderen. Das hier war leider die (nicht sexuelle) letztere der beiden Varianten, und die mag ich gar nicht. :/
Das hier war leider die (nicht sexuelle) letztere der beiden Varianten, und die mag ich gar nicht. :/

Ja, genau so sehe ich das auch...

Eine andere Sache, die mich sehr störte, war Rhanil - sie war wirklich reduziert auf eine bloße Funktion (ein bloßes plot device).

Ich hoff auch, dass Teil 5 besser wird, aber wenn es wirklich ab in die Wildnis gehen soll (also ab nach Ravensfell), sehe ich ein wenig schwarz.

Komisch, im dritten Band mochte ich die Phoria-Stellen nicht, aber inzwischen wünsche ich mir, sie wären in SR öfter vorgekommen...