?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
books - reading woman (bath)

Liebesgeschichten und das deutsche Fandom

Gesehen bei nikaesque: "Zier Dich nicht!"
In den Romanen des Cora-Verlages zeigen sich seit 2002 veränderte Frauen- und Männerbilder, die nicht zuletzt auch die Ansichten in Bezug auf Keuschheit, Frauenrolle und der Angst vor dem Fremden beinhalten. [...] Der Grossteil der Romane wird in den USA geschrieben und für den deutschen Markt lediglich übersetzt, weshalb die Romane nicht zuletzt auch ein Indikator für veränderte Ansichten in den USA sind, welche sie widerspiegeln.


Interessant. Hatte ich noch gar nicht drüber nachgedacht, dass der "grausame Liebhaber" gerne mit "fremdländisch" verknüpft wird, und was das aussagt.

Das erninnert mich daran, dass ich noch meine restlichen Reviews für M/M-Romane bei scarabaes neuer Version ihrer alten Rezensoi-Seite hochladen wollte. Die neue Seite gefällt mir sehr, und ich freue mich schon auf den Tag, wenn sie aus dem Beta kommt. :)

Apropos deutsches Fandom, BxB hat den Schritt gewagt und auf ein automatisiertes Archiv umgestellt. Das neue BoyxBoy Archiv für homoerotische Geschichten und Bilder (Original Slash) ist klasse, und ich habe sogar meine einsame Story, die in einem Anfall von Wahnsinn von vor sechs Jahren entstanden ist (esda war Schuld! /o\), dort hochgeladen. Heh.

In dem Zusammenhang möchte ich auf rodos Meta-Eintrag Living Two Lives – A Story of Bilingual Fan-dom hinweisen. Der Eintrag ist englisch, die Kommentare überwiegend deutsch, was bei dem Thema nicht verwundert. Ich fand den Eintrag besonders deshalb so faszinierend, weil meine Erfahrung des deutschen Fandoms so völlig anders aussieht. Das mag daran liegen, dass ich ein paar Jahre früher angefangen habe und mein erster Kontakt offline war (X-Files-Dinner! Yay!), was die Art, wie ich mit dem deutschen Fandom interagiere, doch stark beeinflusst hat.

Dazu passend: trobadora hat kürzlich über ihre Schwierigkeiten beim Writing in Two Languages gepostet und suaine fragt etwas, dass ich mich tatsächlich auch schon gefragt habe: Why is there no single English verb for "(an)schweigen"? Ist dieses Verhalten so typisch deutsch? o.o

Comments

Die Diskussion, die sich aus dem Artikel ergeben hat, ist auch sehr aufschlussreich zu verfolgen.
Twister hatte auch schon einen sehr entlarvenden Artikel über 'Twilight' geschrieben, der ähnliche Aussagen nach sich zog.

An die Kommentare habe ich mich nicht ran getraut, weil ich mir bei dem Thema schon vorstellen kann, wie das aussieht. So wie es halt immer aussieht, wenn es a) um Frauen geht und in dem Zusammenhang irgendetwas b) kritisch hinterfragt wird. Normalerweise wird da draufgehauen, bis dass da Blut fließt, und man am besten nie wieder auf die Idee kommt, einen kritischen Gedanken zu haben. :/
Das hast du gut erkannt. >_<

Andererseits gibt es viel' wer so etwas liest, ist selber Schuld' Kritik.

Allerdings sind Menschen und/oder Frauen, die Telepolis lesen, nicht gerade potentielle Opfer dieser subtilen Manipulation. Diejenigen, die es betrifft, lesen lieber die Cora-Schnulzen.

Bei Esther hatte ich schon den absurden Gedanken, dass diese Form der Romane die Frauen, die ja meistens ihre Familie managen, an einen raueren Umgang insgesamt herangeführt werden sollten. Die Einschränkung und 'Vergewaltigung' iihrer Freiheiten passiere ja nur aus versteckter Liebe - in diesem Fall dann durch den Staat.
Absurd, ich weiß.
Ich frage mich nur, welche Frauen mehr als einen Cora-Roman dieser Art regelmäßig lesen...

Denn die Verkaufszahlen müssen stimmen, sonst würde Cora diesen Romantyp schon längst wieder aufgegeben haben.

Ich frage mich nur, welche Frauen mehr als einen Cora-Roman dieser Art regelmäßig lesen...

Ich würde sagen, solche, die keine erotische/romantische Fanfiction lesen. Zumindest wüsste ich nicht, wie man für beides Zeit finden sollte.
*lol*, aber das meinte ich nicht.

Welche Frau liest mehr als ein oder zwei Heftchen, in denen die 'grausamen Liebhaber' vorkommen? Bei den meisten Fanfics, die ich kenne, kommen solche Handlungsstränge nicht wirklich vor.

Gut, ich mag Storys mit Verwicklungen und wo die Hauptcharas um einander herumtanzen, aber in dem Moment, wo es zu Erpressung, Gewalt und Vergewaltigung in einer Beziehung kommt und das 'Opfer' alles verzeiht, ist die Story für mich gestorben.

Bei den Coraheftchen kann man doch anhand der Klappentexte erkennen, worauf man sich einlässt und dann wundert es mich schon, dass so viele Frauen genau die Storys kaufen, dass Cora sie produzieren lässt.
Welche Frau liest mehr als ein oder zwei Heftchen, in denen die 'grausamen Liebhaber' vorkommen? Bei den meisten Fanfics, die ich kenne, kommen solche Handlungsstränge nicht wirklich vor.

Anscheinend genug. *g* Und machen wir uns nichts vor, in diversen Harlequin-Challenges kommt diese Konstellation auch vor. Ich erinnere mich da an eine unvollendete SGA-Story, die sich derart mit der Brutalität in die Ecke geschrieben hat, dass es da eigentlich keinen Weg zurück zum Thema "wahre Liebe" gibt. ^^°
die sich derart mit der Brutalität in die Ecke geschrieben hat, dass es da eigentlich keinen Weg zurück zum Thema "wahre Liebe" gibt. ^^°

Außer halt "wahre Liebe" mit einer anderen Person als der, die ihn/sie misshandelt hat ;)
Wenn das die Story mit der erzwungenen Heirat ist, dann funktionierte sie nicht mehr, als Rodney entschied, dass er kein Spielball mehr sein wollte und sowohl John, als auch seinem Vater Rache schwor.

Damit ist er aus dem Klischee des Cora Heftchens ausgebrochen - was aber nach meinem Geschmack sowas von überfällig war. Ich denke, dass es trotzdem noch möglich wäre, die Story zum funktionieren zu bringen - einfach weil John auch nicht wirklich dem Klischee des 'grausamen Liebhabers' entsprochen hat.
Ich frag mich das auch und es macht mir Angst. Es müssen anscheinend Frauen mit sehr geringem Selbstwertgefühl sein, denn ich hab bisher noch keinen Groschenroman (und da war "der grausame Liebhaber" noch nicht mal drin!) bis zum Ende durchgehalten, weil mir spätestens nach einem Drittel des Textes die Frauen mit ihrer Dummheit und Unterwürfigkeit auf die Nerven gehen... und ich das eBook dann wutentbrannt von meinem PDA lösche! XDD
Groschenromane lese ich gerne, wenn ich gute Het Sexzenen lesen möchte. Das können sie. Den Rest überfliege ich...

Ich frag mich das auch und es macht mir Angst.

Nicht nur dir und ich frage mich, wie die Entwicklung weiter geht.
Was heißt hier "in einem Anfall von Wahnsinn"?? Du kannst so gut schreiben und es sowas von schade, dass nicht mehr von Dir kommt!! :( *mecker*

Lies doch mal bitte die Challenge-Aufrufe auf Boy x Boy durch. Da ist doch bestimmt was dabei, wozu Du unbedingt was schreiben musst. *lock* *G*
Lies doch mal bitte die Challenge-Aufrufe auf Boy x Boy durch.

Noooooooo!!!!!! Weiche!! *kreuzt die Finger und verstreut Salz um sich herum*
LOL! Das mag vielleicht bei Vampiren helfen, aber nicht bei Dämonen wie mir! *G*

*grinst hämisch* Ich kann es Dir auch vorlesen, wenn es sein muss.
Z.B. finde ich, dass scarabaes Superhelden-Challenge und Spiegelwelt-Challenge ganz besonders toll klingen.... ^.^
scarabaes kann mich dazu bringen, alle möglichen Dinge zu tun. *beäugt Rezensoi misstrauisch* /o\ *rennt schnell weg*
Ich dachte sogar, dass ihr zusammen an einem RPG schreibt, weil ich in irgendwelchen Comments mal was gelesen habe, dass sie Dich gefragt hat, ob Du "heute noch zum Spielen kommst".... Wenn irgendwas ANDERES mit "spielen" gemeint war, will ich das aber lieber nicht wissen!!! *steht nicht so auf femmeslash* XDD

Und bei Rezensoi warst Du ja anscheinend fleißig... Ich hab schon so viele (schlechte) Gay-Novels gelesen, dass ich dazu eigentlich auch was beitragen sollte, aber dazu müsste ich diese Dinger ja *durcharbeiten* und das waren die meisten dieser Werke nicht wert, dass man sich nochmal mit ihnen befasst. *schauder*
Wenn irgendwas ANDERES mit "spielen" gemeint war, will ich das aber lieber nicht wissen!!!

An was du gleich wieder denkst! D:

Es ging um das neue Rezensoi - Funktionen ausprobieren und so weiter. *rot werd*

Ich hab schon so viele (schlechte) Gay-Novels gelesen, dass ich dazu eigentlich auch was beitragen sollte, aber dazu müsste ich diese Dinger ja *durcharbeiten* und das waren die meisten dieser Werke nicht wert, dass man sich nochmal mit ihnen befasst. *schauder*

Siehst du, deswegen schreibe ich immer sofort anschließend etwas darüber, damit die Qual wenigstens nicht umsonst war und ich nicht das Gefühl habe, das Geld völlig umsonst zum Fenster rausgeworfen zu haben. (Und bei den guten Sachen will man hinterher sowie einfach darüber schreiben, um auch andere Leute davon begeistern zu können. *g*)
LOOOOOOOL!! Okay, okay, danke für's Aufklären! *lacht*


Ich sollte mir das auch angewöhnen gleich danach eine Rezension zu schreiben. Meistens hab ich aber auch einfach *direkt danach* keine Zeit, weil das irgendwann unter der Woche ist...
weil meine Erfahrung des deutschen Fandoms so völlig anders aussieht

Meine auch! Wundert mich aber auch nicht, weil ich mit dem Anime-Fandom weder auf Deutsch noch auf Englisch je irgendwas zu tun hatte. Deutsches SF-Fandom funktioniert halt nochmal anders. *g* (Kein Meta? Hahaha. Keine Fanfiction!)
Kein Meta? Hahaha. Keine Fanfiction!

Stimmt, wenn man an dein Fandom denkt, dann könnte man bei solchen Erfahrungen meinen, in einer Parallelrealität gelandet zu sein. :P
Ich war ja lange Zeit nur im englischen Mediafandom unterwegs, bis ich wieder meinen Weg zurück ins deutsche Fandom gefunden habe. Und fannisch gesehen fühle ich mich jetzt viel wohler!
oooh, danke für den Link zu rodos Eintrag...(wie konnte ich den verpassen? D:)

Ich finde daran besonders interessant, dass sie eine bestimmte Schule des deutschen Fandoms beschreibt -- ich nenn das jetzt mal vereinfachend Yaoi-Tradition (wann explodierte denn der Manga-Boom in Deutschland? Um die 2000 herum, oder...?), und daneben konstruiere ich jetzt mal als Kontrast die Schule des old-school slash mit Zines und offline-Kontakten. (...mit anderen bin ich bislang zumindest nicht in Kontakt gekommen.)

Was mich interessieren würde -- inwiefern ist oder war die Tradition, der ich dich jetzt mal frech und komplett ahnungslos zuordne, (noch) ein spezifisch deutsches Fandom? Oder ist es/war es schon immer Teil eines internationalen fandoms und hatte keine so eigenen Ausprägungen wie das deutsches yaoi-fandom? (die alte "Dialekt oder schon Sprache"? Frage, sozusagen...) Jep, ich bin vollkommen ahnungslos.

Ich komme strikt und exklusiv aus der yaoi-Tradition, und das beeinflusst mich bis heute sehr -- ich erinnere mich, dass du sehr irritiert warst, dass ich so von der seme/seme Dynamik von Captive Prince schwärmte, aber -- im deutschen yaoi-beinflussten Fandom überwog einfach die seme/uke tradition so sehr dass ich wirklich kaum anderes kannte (zumindest in Gernres, die ich heute nicht mehr lese.) Du hast da einen ganz anderen Erfahrungshorizont (ich meine, ganz abgesehen davon, dass er ungleich *breiter* ist. *g*) Klar, heute tummeln sich viele an den gleichen Orten, aber ich finde es doch faszinierend, die unterschiedlichen Wurzeln zu sehen.

Wenn ich heute überhaupt in irgendeiner übergeordneten Fandom-Schule bin, dann ist es das englischsprachige meta-fandom *g*.

...ramble. (ich brauche ein 'inquiring minds want to know!' icon...)
Was mich interessieren würde -- inwiefern ist oder war die Tradition, der ich dich jetzt mal frech und komplett ahnungslos zuordne, (noch) ein spezifisch deutsches Fandom?

Deutsches Fandom ist nicht gleich Fanfiction. trobadora könnte dir da ein Lied von singen, sie kommt nämlich aus dem Perry-Rhodan-Fandom. *g* In dem Zusammenhang verweise ich auch auf einen meiner wenigen geflockten Einträge (habe dich auf den Filter gesetzt, damit du das lesen kannst), einen Eintrag zum deutschen Fandom, den ich vor sechs Jahren geschrieben habe (*gulp*), und meine damalige Ansicht zum Thema Original Slash. Eh. ^^°
Danke dir! *geht lesen*

dem Perry-Rhodan-Fandom.

wie witzig, ich hatte mich vor einiger Zeit irgendwann nämlich auch flüchtig gefragt, obs denn wohl Perry Rhodan LJ communities gibt *g*.
hatte dann aber komplett vergessen, danach zu schauen, weil so abgelenkt von all deinen Merlin kink recs *g* (lays the blame on you, hahah).
Ich finde rodos Eintrag deswegen sehr interessant, weil Fandom für mich rein englisch ist. Ich habe, wie sie, Fandom über Animexx kennengelernt, bin aber recht schnell auf ff.net und schließlich auf livejournal gestoßen, wo es einfach so viel mehr (und so viel qualitativ besseres) auf englisch gab, dass ich mich vollständig vom deutschen Fandom abgekoppelt habe.

Es ist bestimmt schon Jahre her, dass ich das letzte mal deutsche Fanfiction gelesen habe und ich wüsste auch gar nicht, wo ich jetzt gute deutschsprachige stories finden könnte.

Vom deutschen Fandom bekomme ich höchstens mal am Rande was mit, und dass auch nur, weil ich seit einiger Zeit dieses journal lese. (lu~rker ^^''')

Wo ich schonmal dabei bin: Uh...hi. *awkward wave* Eigentlich hatte ich schon die ganze Zeit vor, mal 'Hallo' zu sagen, da ich dich ja ... gefriended? angefreundschaftet? ... habe, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen...sorry T.T
Es ist bestimmt schon Jahre her, dass ich das letzte mal deutsche Fanfiction gelesen habe und ich wüsste auch gar nicht, wo ich jetzt gute deutschsprachige stories finden könnte.

Das ist ein der Tat ein Problem (wenn denn jemand gute deutschsprachige Fanfiction suchen sollte), weil die guten deutschsprachigen Autoren fast alle englischsprachige Fanfiction schreiben. Es mag ein paar Ausnahmen geben, aber im Prinzip ist das deutsche Media-Fandom untrennbar mit dem internationalen Fandom verbunden, und zwar so sehr, dass man das von außen gar nicht sieht. Oder würde jemand vermuten, dass der Merlin-Newsletter bei einem deutschen Fantreffen von deutschen Fans ausgeknobelt und ins Leben gerufen wurde, oder dass das Tagging-System bei MerlinxArthur von einer deutschen SGA-Fanfic-Autorin eingeführt wurde, die mit Rodneys eiserner Hand Taggingsünder zurecht weist? Wohl kaum. *g*

Vom deutschen Fandom bekomme ich höchstens mal am Rande was mit, und dass auch nur, weil ich seit einiger Zeit dieses journal lese. (lu~rker ^^''')

Lurker, yay! \o/

Ich hatte dich schon vor einiger Zeit zurückgefriended, weil ich deine Atlantis-Fanart so schön fand. :) Dein Icon ist ein Ausschnitt daraus, oder?
Es mag ein paar Ausnahmen geben, aber im Prinzip ist das deutsche Media-Fandom untrennbar mit dem internationalen Fandom verbunden, und zwar so sehr, dass man das von außen gar nicht sieht.

'Internationales Fandom' ist eigentlich viel treffender als 'Englisches Fandom', wie ich es bis jetzt bezeichnet habe, schließlich beteiligen sich Leute aus der ganzen Welt. Aber irgendwie nehme ich doch im ersten Moment immer an, alle wären aus den USA oder aus UK. Der Einfluss von Fans, wie zum Beispiel aus Deutschland, wie in deinen Beispielen, ist einem gar nicht so sehr bewusst.



Ich hatte dich schon vor einiger Zeit zurückgefriended, weil ich deine Atlantis-Fanart so schön fand. :) Dein Icon ist ein Ausschnitt daraus, oder?

Oh, dankeschön!^^ Ja, der Icon ist ein Ausschnitt. Es war eigentlich eher eine Notlösung, weil ich letztendlich ziemlich spontan entschlossen habe mir ein journal anzulegen und mir so kurzfristig nichts anderes eingefallen ist, aber jetzt gefällt er mir doch ganz gut.
Im Moment bin ich noch dabei mir weitere Icons zu suchen - selber machen ist doch ziemlich schwierig...