?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
merlin - merlin spy

Platzhalter

Worüber ich heute Abend etwas posten könnte, wenn ich etwas mehr Zeit habe:

a) Neue Merlin Recs. Die Leute bei camelotsolstice scheinen das irgendwie mit dem Big Bang verwechselt zu haben. o_O

b) Was ich aus der Diskussion um M/M Romance und Slash gelernt habe: aa) Viele M/M-Romance-Autorinnen legen sich ein männliches Pseudonym zu, um ihre M/M-Geschichten zu veröffentlichen. Wer unter einem männlichen Namen M/M-Fiction veröffentlicht, legt nahe, einer bestimmten diskriminierten Minderheit anzugehören, was die Mitglieder dieser Minderheit nicht glücklich macht. Lösung: M/M-Profic unter eigenem Namen oder weiblichem Pseudonym veröffentlichen. (Wäre mir als Leserin auch lieber, weil ich im M/M-Bereich bewusst die Sachen von Slasherinnen lese, da das die Geschichten sind, die ich mag.) bb) Verblüffend treffsichere Einsicht: Von Frauen geschriebener Slash ist vergleichbar einer von Männern vorgeführten Drag-Queen-Performance. cc) Entgegen sich hartnäckig haltender Gerüchte ist laut diverser fannischer Umfragen im Laufe der Jahre die Mehrheit der Slasher nicht hetero. :D

c) Ich habe meine Adventskalender-Story Hüttenfeuer (Original Slash) bei BoyxBoy hochgeladen. Yay! Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, mich mit dem verblüffend komplizierten Review-System auseinanderzusetzen, das alles schlägt, was mir bisher untergekommen ist. Nur so viel: Es hat irgendwas mit rosa Eiern oder Drachen im Profil oder auch einem Puzzle zu tun hat, das man sich einfängt, wenn man zu irgendwelchen Geschichten eine hilfreiche Review verfasst. (Man merkt, ich habe die FAQ nur überflogen und muss mich dringend noch mit dem Review-System vertraut machen, denn im Moment weiß ich noch gar nicht, ob ich einen eierlegenden Drachen oder ein drachenproduzierendes Puzzle in meinem Profil haben will. Ist das erstrebenswert?) Jedenfalls werden zu einer Geschichte abgegebenen Kommentare anscheinend von dritter Stelle (?) bewertet und nur hilfreiche helfen einem bei der Jagd nach einem Drachen. Spielerische Motivation zum Schreiben von Kommentaren = FTW! \o/

Was genau hilfreich ist, ist mir aber noch nicht klar. Ein sehr netter Kommentar klang leicht vorwurfsvoll, weil man zu der einen Geschichte wohl nur wenig Hilfreiches sagen kann, es also schwierig scheint, einen Kommentar abzugeben, der einem Punkte einbringt. Öhm. ?_? Außerdem weiß ich noch nicht, ob man auf Reviews antworten soll oder überhaupt kann. Soziale Interaktionen, sie bleiben mir rätselhaft. XD

Comments

Die Statistik überrascht mich mich, muss ich zugeben. Wobei ich das Ergebnis natürlich durchaus toll finde. :D
Wenn das Ergebnis bei so vielen Umfragen im Laufe von sieben Jahren in so vielen verschiedenen Kontexten sich immer wieder bestätigt, dann ist das sehr viel glaubhafter, als eine zehn Jahre alte wissenschaftliche Arbeit ohne jeglichen seriösen statistischen Hintergrund, die immer wieder blind zitiert wird. Insofern ein Hoch auf fannische Realitäten, die auch mal ausgesprochen werden! \o/
Interessante Erkenntnisse aus der Slash-Diskussion. :) Leider habe ich die Daten nicht mehr hier, aber wir hatten ja für die erste BishônenCon auch eine online Umfrage gemacht, um Sexualität und Orientierung der Yaoi-Fans auszuloten. Ich meine mich zu erinnern, dass dabei auch die Queer-Ecke zahlenmäßig stärker vertreten war.
Hattet ihr die Ergebnisse auf die Website gepackt? Vielleicht könnte man sie dann noch mit Wayback finden ... *grübel*
Nein, wir haben damals alle eingesandten Online-Fragebögen mit SPSS erfasst und eine komplette Auswertung gemacht (waren ja nicht die einzigen Fragen). Ich müsste mal sahnekaramell anhauen, die hat sowohl den Fragebogen mitsamt Parametern entworfen als auch die Auswertung präsentiert. Vielleicht hat sie das noch irgendwo? Der Rücklauf war ganz gut.
Wenn du noch was rausfinden kannst, wäre das schon sehr interessant. :) melannen hat übrigens einen Nachtrag mit noch ein paar Umfragen gepostet (Tendenz: Ergebnis siehe oben) und erwähnt, dass die Autorin der ursprünglichen wissenschaftlichen Arbeit, die zum "Beleg" der Heterosexualität des Slash-Fandoms herangezogen wurde, sich bei ihr gemeldet hat. Danach ging es in der zitierten Umfrage gar nicht um Sexualität sondern um Geschlecht (weil die Leute irgendwie der Meinung waren, Slash würde von schwulen Männern mit weiblichem Pseudonym geschrieben o.O), während ihre eigentliche Master Thesis eine umfangreiche Umfrage enthielt, die AUCH zu dem Ergebnis kamm, dass das Slash-Fandom eben NICHT mehrheitlich heterosexuell ist. Da fragt man sich doch, wie sich diese Meinung so lange so hartnäckig halten konnte.
Interessant wäre es dann aber auch zum Vergleich eine Statistik zu haben, wieviele Leute in einer Vergleichsgruppe, die nicht Slasher sind, sich wo in dem Spektrum der Sexualität einordnen, wenn man die gleichen Kriterien, wie bei der Befragung der Slasher ansetzt.
Da käme dann wahrscheinlich ja auch ein wesentlich höherer Werte heraus - denke ich jedenfalls mal - wenn man jeden, der nicht "straight" (mit kleinen Abweichungen) ist, als "queer" bezeichnet.
Statistiken über die Verteilung von sexuelller Identität in der allgmeinen Bevölkerung gibt es doch zur Genüge und Leute, die nicht heterosexuell sind, unter "queer" zusammenzufassen, ist auch nicht unüblich.
und Leute, die nicht heterosexuell sind, unter "queer" zusammenzufassen, ist auch nicht unüblich.
Das ist das erste Mal, dass ich "queer" mit dieser Bedeutung lese.
Ich habe bisher immer gedacht, es würde nur für Homosexualität benutzt.

Man lernt nie aus. *g*
Das ist das erste Mal, dass ich "queer" mit dieser Bedeutung lese.

Geht mir ähnlich, aber es ist in meinem Kopf eine wesentlich sinnvollere Bedeutung als es nur auf Homosexualität auszulegen.
Das überrascht mich jetzt. Ich hätte gedacht, du wüsstest, das Queer als Oberbegriff genutzt wird. Huh.
*lach* Mäusken, ich hab mehr als fünf Jahre Fandom nachzuholen. Give me some time to catch up. ^^
Schätzken, das ist kein Fandom-Begriff, die Entschuldigung zählt also nicht. :P
Ich kann immer noch auffahren, daß ich in der Zeit berufsbedingt fast nur mit "Normalos" zu tun hatte und da das Thema selten aufkam... ;)))
Ich habe bisher immer gedacht, es würde nur für Homosexualität benutzt.

Wenn dem so wäre, würde das andere Sexualitäten wie z.B. Bisexualität ausschließen, was Queer als Oberbegriff ja ad absurdum führen würde. ;) Wikipedia-Definition: Queer.
Natürlich macht es das Wort in seiner breiteren Bedeutung mehr Sinn. *g* Aber da ich es nur aus engl. Slash FFs kenne, habe ich mir nie die Mühe gemacht zu überlegen, ob es noch mehr als nur ein Synonym für "gay" sein könnte.
Hmmm, dann schätze ich doch einen Großteil meiner Friendsliste und meiner bevorzugten Autoren falsch ein.

Aber dann gehöre ich endlich mal einer Minderheit an *g*

Was meinst du, wie die Umfrage ausfallen würde, wenn du sie in deinem Journal stellst?
Was meinst du, wie die Umfrage ausfallen würde, wenn du sie in deinem Journal stellst?

Schwer zu sagen. Ein nicht unherheblicher Teil meiner deutschsprachigen Flist ist zwar fannisch und liest und/oder schreibt auch mal die eine oder andere Slash-Story, ist aber nicht unbedingt "Slasher" (Sei es, weil sie gar keine Fanfic lesen, oder nur wenig, oder eher an Gen oder Het interessiert sind, etc.). Insofern würde da nicht unbedingt ein für "Slash Fandom" relevantes Ergebnis rauskommen. Was die englischsprachigen Journale angeht, die ich regelmäßig lese, würde ich sagen 60% (oder mehr) nicht hetero.
okay... So mit der Lupe betrachtet, frage ich mich jetzt auch, ob ich ein Slasher bin oder nur gute Slashstorys mitnehme?

Ach, ist eh egal. Mir ist doch eh nur wichtig, dass ich nette Leute treffe und gute Storys lese *g*

iele M/M-Romance-Autorinnen legen sich ein männliches Pseudonym zu, um ihre M/M-Geschichten zu ver

da ich mal ne zeitlang (sehr lange Zeit) Perry Rhodan gelesen habe, war es bei der alten Autorenriege von den sechziger Jahren nicht auch so, dass die damals sich Englisch klingende Namen zugelegt haben, damit sich die Sachen verkaufen konnten?
Weil natürlich konnten nur Amis *richtig* sci -fi schreiben, was weiss man schon als Europäer von Raumschiffen und Raketen...

ist schon irgendwie schade, dass in solchen Fällen der Name wirklich mehr bedeutet als Schall und Rauch...