?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
merlin - dark fairies

Fernsehen

Grimm!!!!!!!!!! Aaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhh!!!!!

Grimm

Ich habe schon lange nicht mehr so bei einem Cliffhanger geflucht. Evil, EVIL! Wie soll ich bis Januar warten? Wie? /o\ Wenigstens haben die sich direkt dafür entschuldigt. Heh. Eines muss man denen lassen, die sind wirklich gut darin geworden, das "Wer weiß was von wem?"-Spiel zu spielen und genau zum richtigen Zeitpunkt immer noch einen Schritt weiter zu gehen. Nick! Renard! Die kommende Konfrontation! Ahhhh! *_* Und dann wäre da noch, wie Nick und Monroe zusammen (aber hauptsächlich Nick) mal eben so vier Hundjäger, die gefährlichen Killer der Verrat, fertig gemacht haben! Nick macht sich als Grimm wirklich einen Namen.

Meine Wunschauflösung für diesen ganzen Gordischen Knoten sähe so aus: Monroe erzählt Nick von dem Liebesfluch unter dem Renard und Juliette stehen, Nick beichtet Juliette die Wahrheit (zum zweiten Mal), sie rastet nicht wieder aus und Monroe braut das Gegenmittel für den Liebesfluch. Adalind plaudert Renard's (königliches) Geheimnis aus und er und Nick schließen einen vorläufigen Waffenstillstand, um gemeinsam gegen Adalind und Renard's Bruder vorzugehen. Dabei spielt Nicks Ruf als Grimm eine Rolle und die Machtdynamik zwischen Renard und Nick in der Wesenwelt sowie in ihre Rolle als Polizisten. Argh! Was wollen wir wetten, dass alles ganz anders kommt? Wenigstens werden einige Leute sich freuen, weil Nick jetzt bei Monroe eingezogen ist. *g*

Weitere TV-Reaktionen:

Person of Interest: Was mir am meisten an der letzten Folge gefallen hat, war das lesbische verheiratete Paar und wie die Show damit umgegangen ist. Die haben extra den Ring gezeigt, damit der Zuschauer mitbekommt, dass die beiden verheiratet sind, aber kein einziger Charakter hat auch nur ansatzweise ein Wort des Erstaunens über die Ehefrau der Ärztin verloren oder das sonst irgendwie für bemerkenswert oder kommentierungswürdig gehalten. Mit anderen Worten, die wurden genauso behandelt wie ein Hetero-Ehepaar, was die Beziehung und die Ehe der beiden im Lichte völliger Normalität als absolute Selbstverständlichkeit gezeigt hat. Hach, so muss es sein. :)

Haven: Nathan und Duke reisen zusammen in die Vergangenheit und retten Sarah das Leben! Nathan ist der Vater von Sarahs Kind! Warum heiraten die beiden und Audrey nicht einfach? Das würde bestimmt alle Trouble in Haven auf einmal lösen.

Comments

Mit anderen Worten, die wurden genauso behandelt wie ein Hetero-Ehepaar, was die Beziehung und die Ehe der beiden im Lichte völliger Normalität als absolute Selbstverständlichkeit gezeigt hat. Hach, so muss es sein. :)

In der dritten (? glaube ich zumindest) Season von The Mentalist gabs das schon einmal. Ein Arzt wurde ermordet und der Ehemann wurde gleich behandelt wie das Team es auch mit einer Ehefrau gemacht hätte. Der Typ war halt verheiratet und basta. Mit keinem Wort und keiner Geste wurde es zu etwas Besonderem gemacht.

Fand ich damals schon super und fand ich jetzt bei PoI auch gut. Die Serie macht eigentlich so ziemlich alles gut. Wie viele wiederkehrende Feinde haben die zwei sich jetzt gemacht? Ich bin bei der letzten Zählung auf 9 gekommen. Und irgendwie ist es nicht langweilig und auch nicht zuviel. Keine schlechte Leistung! *g* (Ich hab Angst vor dem Midseason-Finale.)
Ich bin bei der letzten Zählung auf 9 gekommen.

9? So viele? o_O Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Aber die haben auch ein paar Verbündete eingesammelt, das gleicht sich also vielleicht von selbst etwas wieder aus.
Ich habe die gleiche Idealvorstellung des Plots - und *so* unwahrscheinlich ist das ja auch gar nicht! Und ich habe mich sehr gefreut wegen der Andeutung in dieser Folge, dass Nick sich international als Grimm einen Ruf macht und Renard darüber nicht ganz so glücklich ist, weil er Nick als "seinen persönlichen" Grimm sieht. :-) (Flashback zu der Bac-Werbung mit Verrat-Chor: Aber Sean, Grimms sind für uns alle da!)

Es wird sicher noch ein etwas holproger Weg, aber ich denke, im Endeffekt werden Nick und Renard sich zusammentun müssen. Renard ist durchaus zwielichtig und hat Dinge getan, die absolut nicht okay sind, aber verglichen mit seinen Verwandten scheint er ja ein liebes Kuschelhäschen zu sein - und Nick kann durchaus sehr pragmatisch sein. Auch wenn der Mordversuch an seiner Tante natürlich etwas schwerer wiegt als so manches...
Ich habe die gleiche Idealvorstellung des Plots - und *so* unwahrscheinlich ist das ja auch gar nicht!

Da bin ich doch sehr froh, dass ich damit nicht alleine stehe. Ich habe zwar schon den Trailer für die nächste Folge gesehen, aber das schließt sich alles ja nicht wirklich gegenseitig aus. (Worunter ich am meisten leide, ist dass es keine vernünftige Fanfiction für diese Serie gibt. SO UNGERECHT! WARUM GIBT MIR FANDOM NICHT DAS, WAS ICH HABEN WILL? *heul*)

Es wird sicher noch ein etwas holproger Weg, aber ich denke, im Endeffekt werden Nick und Renard sich zusammentun müssen.

Die müssen. Die müssen! Ich warte ja auf so was wie "a true bond of fealty", wo Nick Renard dadurch aus der Klemme mit den anderen Royals hilft, indem er ihm die Treue schwört und damit die Unterstützung des Wesenvolkes zusichert, was Renard zu einem "echten" Royal macht und ihm niemand mehr in die Angelegenheiten seines Gebietes reinreden kann. *träum*
Und zu Haven: Ich glaube nicht, dass Nathan der Vater von Audreys Kind ist! So weit sind die beiden meines Erachtens nicht gekommen. Aber vielleicht soll da eine gewissen Unsicherheit bleiben. ;-)

Warum heiraten die beiden und Audrey nicht einfach?

Weil Nathan Duke nicht will. :-( Sonst würde das wunderbar klappen, aber diese Season sperrt er sich einfach. Dabei wird Duke immer toller!
Ich glaube nicht, dass Nathan der Vater von Audreys Kind ist!

Nein! Lass mir meine Illusionen! *Head Canon polier*

Weil Nathan Duke nicht will. :-(

Ach was, die sind doch wieder auf dem besten Wege. Nathan ist ihm doch auch in die Vergangenheit hinterher gereist. Die müssen sich nur irgendwie zusammenraufen. :P
Gott sei Dank bist Du wieder da!

Ein Hoch auf deine neuen Empfehlungen bezüglich Steve/Tony - ich habe nämlich scheinbar unbewusst damit begonnen mich selber einer Gehirnwäsche zu unterziehen, mit einem fast grauenhaften Ende. Aber da ich mich jetzt selber dabei ertappt habe, hoffe ich, dass ich es fortan unterbinden kann.

Große Überraschung (nein, nicht wirklich) - auf der Suche nach vernünftiger POI-Fanfiction habe ich mich scheinbar durch so vielen, schlechten Harold/John-Slash durchgewühlt, dass das zu einer Art Gewöhnung an dieses Thema geführt hat (zu meiner Verteidigung, die Story mit Harold als Incubus war so dermaßen schlecht, dass ich mich heute noch darüber totlachen könnte; einen gewissen Unterhaltswert, wenn auch keinen guten hatte sie somit schon).
Vor zwei Wochen hat eine Story sogar schon fast Sinn gemacht... das war der Punkt, an dem mir erschrocken klar geworden ist, was ich da eigentlich mache. Hilfe!




Apropos POI. Könntest du mir deine Sichtweise zum Ende von Episode 2x04 "Triggerman" verraten?
Wenn ich jetzt sagen würde, dass soziale Interaktion sowie das Lesen von Gefühlen vom Gesicht einer Person keine große Stärke meinerseits ist, ist das wahrscheinlich nichts neues. Ich komm' einfach nicht dahinter, was ich am Ende der Folge mit John und dem Hitman glauben soll.
Die Episode endet ja zum einen mit Harold, der glaubt, dass Menschen schon in der Lage sein können, sich zu ändern und John, der davon nicht so überzeugt scheint. Dann taucht John bei dem Hitman auf und hat wieder sein böses Grinsen aufgesetzt, was normalerweise bedeutet, dass irgendjemand gleich am Boden liegt - und obwohl noch andere Optionen bestehen (wie John liefert ihn bei Carter oder in Mexiko ab) fühle ich mich eher in die Richtung geneigt, die sagt, John lässt seine Leiche nachher irgendwo verschwinden.
Letzteres würde in meinen Augen aber eine Rückentwicklung von John darstellen. Dann hätte er dem Marshall in der ersten Staffel auch einfach eine Kugel verpassen können, so wütend wie er war (in dem Moment hatte nicht nur Harold Angst vor John, ich auch). Oder dem Investment-Typen am Anfang der ersten Staffel - wenn John ein kaltblütiger Killer wäre, hätte er sich da keine Sekunde lang gefragt, was er mit dem Typen jetzt anstellen soll, da wäre es klar wie Kloßbrühe gewesen.
Soll ich jetzt glauben, dass er kaltblütig vor einer Tür auftauchen kann, um die betreffende Person dahinter abzuknallen, aber in einem Moment, in dem er sich in einem höchst emotional aufgeladen Zustand befindet, sich doch noch zusammenreißen kann?
Gott sei Dank bist Du wieder da!

*hugs*

Besser Steve/Tony als POI-Gehirnwäsche. XD

Apropos POI. Könntest du mir deine Sichtweise zum Ende von Episode 2x04 "Triggerman" verraten?

Mein Eindruck war, dass er den anderen Killer rächen wollte, da er sich ein Happy End für die beiden gewünscht hatte, aber wie diese Rache aussieht, bleibt offen. Ich denke, das ist bewusst offen gehalten, damit der Zuschauer nicht weiß, wer Recht behält - ist John noch immer ein Killer oder hat er sich geändert? Kann man sich hier aussuchen und solange die Serie nicht weiter darauf eingeht, ist jede Interpretation richtig.
Besser Steve/Tony als POI-Gehirnwäsche. XD
Du sagst es!

Kann man sich hier aussuchen und solange die Serie nicht weiter darauf eingeht, ist jede Interpretation richtig.
Danke für deine Einschätzung. Na ja, dann entschließe ich mich zu glauben, dass er einen Weg eingeschlagen hat, bei dem er zumindest nicht den Finger am Abzug hatte.
OMG..hab PoI immer nocht nicht gesehen.. aaaaahhhhh
Was, was? Oh nein! Nachholen, dringend nachholen! Wird dir bestimmt gefallen. :D