?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
merlin - arthur & merlin

Zwischen den Feiertagen

Nachdem ich Heiligabend und Weihnachten wegen der letzten Merlin-Folge in Tränen aufgelöst verbracht habe, bin ich jetzt endlich so weit, das Ende der Serie hinsichtlich der slashigen Aspekte voll zu genießen. Der Fokus war Merlin/Arthur, das Endgame war Merlin/Arthur und alle ihre Szenen wirkten so, als wären sie direkt der Fanfic entsprungen, womit sie für einen Schwall an Gifs und Bildern gesorgt haben. Was das Ende der Serie außerdem geschafft hat, ist das Fandom gleichzeitig in einen Sturm aus Trauer und Ekstase zu stürzen, der ungeahnte Kreativität anfacht. Sieht also so aus, als bräuchte man sich um die Zukunft des Fandoms keine Sorgen zu machen. :)

Nicht zuletzt auch, weil Modern AU/Reinkarnation auf einmal Canon ist! Merlin im Hier und Heute mit Arthurs Rückkehr in der Luft! *_* Ich habe ein paar Einträge gelesen, in denen die Leute unglücklich darüber waren, weil a) Merlin ein alter Mann und b) die ganze Zeit allein war, habe ich aber überhaupt nicht so gesehen. Merlin ist im Canon die ganze Zeit als alter Mann verkleidet unterwegs und wir wissen, dass das erstens eine Verkleidung und er zweitens unsterblich ist, also nicht altert. Wer so lange lebt, hat es zwischendurch bestimmt mal ganz gern, die Last des eigenen tatsächlichen Alters zu spüren, um nicht das Gefühl dafür zu verlieren, wo er herkommt. Außerdem wirkte Merlin in der Szene auf mich sehr zielstrebig und entschlossen, weswegen ich den Eindruck hatte, als wäre er gerade in geheimer Mission auf dem direkten Weg unterwegs zu Arthur. (Vermutlich aus gutem Grund! Wenn man sich ansieht, was im Marvel Cinematic Universe derzeit so passiert - und Merlin hat die Avengers bei ihrem Einsatz in New York bestimmt auch im Fernsehen beobachtet - dann schreit das geradezu nach Arthur! Ich meine, wenn man schon mal wieder "magische" Gegner wie Loki hat, dann liegt das doch auf der Hand. Mit anderen Worten, ich will Crossover, okay? Viele, viele Crossover.) Und wer sagt, dass Arthur nicht schon längst in der Vergangenheit zurückgekehrt ist und seitdem ebenfalls unsterblich die Weltgeschichte durchstreift und zusammen mit Merlin überall dort zum Einsatz kommt, wo er gebraucht wird? Deswegen schaut Merlin vielleicht auch nicht in Richtung See, da er genau weiß, dass Arthur bereits zurück ist. Die Möglichkeiten sind endlos! \o/

In diesem Sinne: Prompting für merlin_redux begonnen! :D
Tags:

Comments

Was das Ende der Serie außerdem geschafft hat, ist das Fandom gleichzeitig in einen Sturm aus Trauer und Ekstase zu stürzen

Heh, das trifft es, glaub ich, ziemlich genau. Und niemand hat es kommen sehen.

Sieht also so aus, als bräuchte man sich um die Zukunft des Fandoms keine Sorgen zu machen. :)

Momentan sieht es doch recht hoffnungsvoll aus. Ich hab seit 2008 nichts mehr für Merlin geschrieben und gestern ganze 1000 Worte runtergehämmert, weil die einfach aus mir raus mußten. *g*
Ich hab seit 2008 nichts mehr für Merlin geschrieben und gestern ganze 1000 Worte runtergehämmert, weil die einfach aus mir raus mußten. *g*

Heh. Da warst du nicht die Einzige! Meine ganze Flist ist von einen Moment auf den anderen mit Merlin-Einträgen explodiert und das erste Modern Day "Fix-it" habe ich bereits ein paar Stunden nach der Ausstrahlung der Folge gelesen.

Damit hat wohl wirklich niemand gerechnet. :)
Damit hat wohl wirklich niemand gerechnet. :)

Heiligabend hab ich wohl die ganzen 45 Minuten mit offenen Mund vor meinem livestream gesessen - einmal hab ich mich sogar gekniffen, einfach weil ich nicht glauben konnte, dass ich wirklich sehe, was ich da sehe. :)

Währenddessen sind nicht mal Tränen geflossen, der Damm ist irgendwie erst gebrochen als ich abends im Bett lag. Dann aber richtig.
Heiligabend hab ich wohl die ganzen 45 Minuten mit offenen Mund vor meinem livestream gesessen - einmal hab ich mich sogar gekniffen, einfach weil ich nicht glauben konnte, dass ich wirklich sehe, was ich da sehe.

Ja, ja, genau. Das war wirklich unglaublich! Ich habe mich wie Tony Stark mit einer Extremis-Halluzination gefühlt, nur das meine Halluzination viel, viel besser war. Die sind richtig in die Vollen gegangen und haben eigentlich alles richtig gemacht, was ein Serienende angeht. Mit der letzten Folge steht und fällt ein ganzes Fandom und die haben alles rausgeholt, was unter den Umständen noch drin war.
Okay, ich sollte vielleicht doch zumindest die letzte Folge doch mal ansehen... habe ja seit Morganas entsetzlich gehandhabtem Evildom diese Serie nicht mehr aushalten können, aber nun habe ich soviel von der "canonical love" gehört, dass ich es eventuell doch riskieren möchte. :-)

Was die Crossover angeht - in Avengers passt Merlin nicht so gut rein, finde ich. Ich würds lesen (solange es nicht Steve/Tony ist), aber ich glaube, das würde nur bei sehr sehr wenigen Autoren richtig zusammenwachsen. Bei den meisten würde es nicht beiden Fandoms gerecht werden können...

Ein gutes Harry Potter Crossover wäre mir dagegen aber eine große Freude!
Und wenn ich Fandoms sage, meine ich natürlich Canons. Ist klar. ;-)
Was die Crossover angeht - in Avengers passt Merlin nicht so gut rein, finde ich.

Da hätte ich dir bis zur letzten Folge Recht gegeben, aber Merlin zu sehen, wie ein Lastwagen an ihm vorbei fährt, ändert das für mich. Außerdem hat Avengers bereits nordische Götter und Magie, insofern ist das kein großer Sprung mehr und eigentlich genau die Situation, in der die Rückkehr von Leuten, die mit Magie zu tun haben, genau der strategische Vorteil ist, der den Avengers fehlen könnte. ;)

Bei Harry Potter hingegen hätte ich viel größere Probleme, da die Art und Weise, wie die Welten funktionieren, für mich nicht zusammenpasst.
Den Lastwagen und Merlin habe ich natürlich nicht gesehen, also wer weiß, ob das meine Meinung ändern würde. :-) Aber es ist bei mir auch nicht so, dass ich "magisches Mittelalter - Neuzeit" als unpassende Welten sehen würde. Gar nicht; ich habe auch jetzt schon einige "Merlin lebt bis zur modernen Welt"-Geschichten gelesen, die mir gut gefallen haben.

Das Problem ist, dass ich nicht finde, dass Merlin in das Marvel-Universum passt. Das Merlin-Universum geht davon aus, dass er der mächtigste Magier aller Zeiten ist, unsterblich, einzigartig, yadda yadda - und eben untrennbar mit Arthur verknüpft, der seinerseits der lang ersehnte König ist, der England Rettung in der Not, Einheit, Freiheit, Brüderlichkeit und so weiter bringt.

Bei Marvel fliegen Götter, Superhelden, Magier und werweißichnichtwas aus allen Löchern. Da ist kein Platz für Merlin als einzigartige Nr. 1, wie er in seinem Canon ist. Er hebt das ganze Marvel-Gleichgewicht aus den Angeln. Merlin gegen Loki, okay, das klappt. Aber die ganzen anderen Typen haben dann echt nichts mehr dabei verloren, denn die können eh nur Däumchen drehen. *g*

Fast noch wichtiger aber ist, dass im Marvel-Universum noch viel weniger Platz für Arthur ist. Der würde gänzlich verloren rumhängen - und das wiederum passt eben auch nicht zu Merlin, der ohne Arthur als Beweggrund und Herrscher nicht wirklich Merlin ist, sondern eben nur noch irgendein Magier. Die beiden gehören zusammen, um sich selbst sein zu können (und dabei braucht Arthur Merlin nicht mal so sehr wie Merlin Arthur - es gibt auch eine Menge von Artus-Legenden ohne Merlin).

Auch von der Handlung her passt es für mich nicht gut... Merlin und Arthur selbst passen handlungsmäßig schon gut in die moderne Welt, die wirklich die Hilfe eines legendären Herrschers brauchen könnte. Es geht ja beim Arthus-Mythos - wie bei Barbarossa auch - darum, dass er in Zeiten der höchsten Not zurückkommen wird, um sein Land zu retten.

Theoretisch könnte man Arthur Premierminister von GB werden lassen - oder meinetwegen auch Präsident der USA (auch wenn es mir widerstrebt, weil es nunmal ein englischer Nationalmythos ist). Und Merlin ist Chef seines Geheimdienstes oder Minister für besondere Aufgaben oder wasauchimmer. ;-)

Aber diese Art der Handlung in dem Marvel-Universum anzusiedeln, hakt bei mir an allen Ecken und Enden. Und es gibt eine Menge anderer möglicher Handlungen aus der Marvel-Ecke, in die man Merlin und Arthur irgendwie reinzwängen könnte, aber sie sind nun mal übergroße mythische Gestalten und passen nicht in eine Ensemble-Show, ohne etwas Wesentliches zu verlieren.
dass er in Zeiten der höchsten Not zurückkommen wird, um sein Land zu retten.

Eben deshalb würde er gut zu den Avengers passen, denn wozu sind sie da, um nicht solch gigantischen Bedrohungen zu begegnen? Er ist ein mächtiger Krieger, Stratege und er kämpft Seite an Seite mit einem Magier, der Loki und anderen von ähnlichem Kaliber Paroli bieten kann. Ich denke nicht, dass sie so übergroß sind, dass sich ein nordischer Gott wie Thor in ihrem Schatten verstecken müsste, im Gegenteil, das ist genau die richtige Kragenweite.
Er ist ein mächtiger Krieger, Stratege

Dann würde ich ihn schon eher an Furys Stelle sehen. ;-) Arthur ist ja nicht "nur" ein Krieger wie die Avengers, sondern eben ein Herrscher.

Ich denke nicht, dass sie so übergroß sind, dass sich ein nordischer Gott wie Thor in ihrem Schatten verstecken müsste, im Gegenteil, das ist genau die richtige Kragenweite.

Die Schwierigkeit sehe ich eben darin, die beiden Welten so zusammenzubringen, dass alle Charaktere sie selbst bleiben können. Es geht auch gar nicht um Kampfeskraft, die bei Arthur natürlich nicht so groß ist wie die von Thor. Es geht nur um die Rollen der Charaktere innerhalb ihrer fiktionalen Welt.

Vielleicht ginge es für mich noch am ehesten, wenn Arthur der Herrscher ist und Merlin seine recht Hand, und sie die Avengers losschicken, um diverse Bedrohungen zu bezwingen. Als Arthurs Elite-Truppe, sozusagen.

Wie gesagt, ich sag eh nicht, dass ich es nicht lese, wenn jemand es schreibt. ;-) Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass es für mich funktioniert, aber alles ist möglich...

Außerdem hat Avengers bereits nordische Götter und Magie, insofern ist das kein großer Sprung mehr und eigentlich genau die Situation, in der die Rückkehr von Leuten, die mit Magie zu tun haben, genau der strategische Vorteil ist, der den Avengers fehlen könnte. ;)

Und sobald man Arthur Captain America-mäßig auf den neuesten Stand gebracht hat und es vielleicht so dreht, dass er jetzt als "once and future king" auch ein bißchen mehr ist als ein normaler Mensch, sehe ich da keine Probleme beide in ein Superheldenteam zu integrieren.

Insbesondere Thor kommt aus einer Gesellschaft, die trotz Fortschritts deutlich mitteralterliche Züge zeigt und Loki ist ein Zauberer. Von daher sehe ich grade mit diesen 4 Figuren ein großes Potential.

Und Cap + Arthur haben von dem ganzen Heldenbild als etwas Nobles and Wahrhaftes, mal abgesehen von dem "out of time", auch einiges gemeinsam.

Sogar was die Waffen und Kampfstile angeht, die sind, mal abgesehen von Tony, kein bloßes Super-Hightech-team. Thor kämpft mit `nem Hammer, Hawkeye mit Pfeil und Bogen, Cap mit bloßer Kraft und seinem Schild, da passen auch Magie und Schwertkampf wunderbar mit hinein.
Und sobald man Arthur Captain America-mäßig auf den neuesten Stand gebracht hat und es vielleicht so dreht, dass er jetzt als "once and future king" auch ein bißchen mehr ist als ein normaler Mensch, sehe ich da keine Probleme beide in ein Superheldenteam zu integrieren.

Eben! Und was ist Captain America anderes, als einer der edelsten Ritter, die man sich vorstellen kann? Natürlich würde sich Arthur mit jemandem wie ihm verstehen, und mit fremdländischen Prinzen wie Thor umzugehen, dazu wurde er erzogen! :D

Sogar was die Waffen und Kampfstile angeht, die sind, mal abgesehen von Tony, kein bloßes Super-Hightech-team.

Außerdem ist vielen magischen Bedrohungen nur mit einer Klinge wie Excalibur beizukommen, und Arthur brennt bestimmt geradezu darauf, mit Merlin Seite an Seite zu kämpfen, jetzt, wo er die Wahrheit kennt. Ich denke auch, dass die beiden super in ein solches Team passen würden. Und ist ja nicht so, dass das Marvel-Universum keine Canon-Magier auf Seite der Avengers hätte, ich sage nur Doctor Strange.

Edited at 2012-12-31 01:55 pm (UTC)
Nachdem ich Heiligabend und Weihnachten wegen der letzten Merlin-Folge in Tränen aufgelöst verbracht habe, bin ich jetzt endlich so weit, das Ende der Serie hinsichtlich der slashigen Aspekte voll zu genießen.

Das mich Morgana als das Superböse in Staffel 4 und 5 eigentlich nur noch genervt hat bin ich mit gaaanz wenig Erwartungen an diese letzte Folge rangegangen. Und da ich innerlich wohl auch schon mit der Serie vor einiger Zeit abgeschlossen hatte, ist bei mir nicht eine Träne geflossen, stattdessen habe ich aber beim Schauen schon die LIEBE (in Großbuchstaben *g*) zwischen den beiden genießen können.

Und da haben sie wirklich alles richtig gemacht. Sich richtig viel Zeit genommen, für ihre Aussprache, für Entschuldigungen, für neue Einsichten und für Szenen, bei denen ich jeden Moment dachte: gleich küsst er ihn (auf die Stirn), gleich sagt er ihm, er liebt ihn. Gut ganz so ist es nicht gekommen, aber implizit war das in jeder Sekunde vorhanden.

Von daher hat mich die letzte Episode wieder ein bisschen mit Merlin versöhnt - auch wenn ich mir nur wenige Folgen aus Staffel 4 und 5 ein zweites Mal anschauen werde, die Schlussepisode werde ich mir allerdings noch ein zweites Mal ansehen. *g*