?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
fs - crackers matter

Fandom am Mittwoch

Da kommt man nach einem langen Tag nach Hause und will schön in den Fandomfeierabend eintauchen, doch stattdessen verliert man sich prompt in Neuigkeiten, mit denen man nicht gerechnet hat. Geht mir zumindest manchmal so.

Amazon.com: Announcing Kindle Worlds: Amazon Publishing has secured licenses from Warner Bros. for Gossip Girl, Pretty Little Liars, and The Vampire Diaries, with licenses for more Worlds on the way.

hesychasm: Amazon Wants You to Publish and Sell Your Fanfic
marguerite_26: Why is everyone trying to make money off fanfic? Go the fuck away and let us do something FOR FREE
flourish: I think a lot of people have a kneejerk reaction to this which is strongly negative—"Jesus Christ, it's FanLib all over again!" People also have the expectation that it will fail, that fans are not interested in selling their works. I don't think that all that negativity is entirely justified.
lettersfromtitan: Kindle Worlds: Not bigger on the inside. Question 1: To what degree does Kindle Worlds suggest that fanfiction can only be legitimized through the eradication of fan culture’s gift economy?
John Scalzi: Amazon’s Kindle Worlds: Instant Thoughts
fyeahcopyright: It’s Kindle Worlds, we’re just living in it?
rivkat: Further proof that anyone who tells you that they know what entertainment markets will look like in 5 years is overly optimistic.

Völlig egal, wie das ausgeht, ich bin jedenfalls mächtig froh, dass wir mit dem AO3 scheinbar gerade noch rechtzeitig die Kurve gekriegt und unseren eigenen Grund und Boden abgesteckt haben, denn die noch nicht kommerziell erschlossenen und von der Content Industrie kontrollierten weißen Flecken auf der Landkarte unseres Hobbys werden spürbar kleiner.
Tags:

Comments

Danke für die Info - das wäre glatt an mir vorbei gegangen...oq
Gern geschehen. ::liefert die Nachrichten auch in den Urlaub *g*::
Mal abgesehen davon, dass ein wirklich guter Autor den Teufel tun wird, solche Knebelbedingungen anzunehmen, frage ich mich, welchen Markt amazon/kindle da sieht? Offensichtlich ja doch was Substantielles sonst hätten sie nicht die licensing Rechte für diese 3 Shows gekauft.

Der Erfolg von Fifty Shades? Gut aber porn ist ausdrücklich ausgeschlossen, also schon mal ein großes Stück vom Kuchen hin. Und von den shows her zielt es doch auf sehr jugendliche Autoren ab. Ähem, als jemand der in letzter Zeit versucht hat, was brauchbares in Vampire Diaries zu finden...

Also letztlich nehmen sie damit zur Zeit gen and/or fluff, oft Mary Sue fic aufs Korn. Ob das so reißenden Absatz findet?
frage ich mich, welchen Markt amazon/kindle da sieht [...] Der Erfolg von Fifty Shades?

Aber hundertpro. Der Erfolg von Fifty Shades war ja gerade, dass es Leute angesprochen hat, die keine Fanfictionleser sind, Fanfiction nicht kennen, keine Ahnung haben, wo sie (gute) Fanfic finden könnten, aber ihr ganzes Leben auf so was wie Fanfiction gewartet haben.

Gut aber porn ist ausdrücklich ausgeschlossen, also schon mal ein großes Stück vom Kuchen hin.

Ich habe ein paar Kommentare gelesen, wo Leute spekuliert haben, dass die "no porn"-Regel etwas ist, was denen erlaubt, kategorisch homoerotische Geschichten und unliebsame Kinks auszuschließen, indem man sie einfach als Porn definiert (sprich: Damon/Alaric? Porn. Egal, welches Rating. Was wollen wir wetten?), während Het grundsätzlich akzeptable "Erotika" wäre.

ETA: Ähem, als jemand der in letzter Zeit versucht hat, was brauchbares in Vampire Diaries zu finden...

In dem Boot habe ich bei TVD auch schon gesessen. Dort sinkt man wie ein Stein auf den Boden und kein Rettungsanker in Sicht. Mein Gott, warum ist das alles so schlecht?

Edited at 2013-05-22 08:51 pm (UTC)
Ich habe ein paar Kommentare gelesen, wo Leute spekuliert haben, dass die "no porn"-Regel etwas ist, was denen erlaubt, kategorisch homoerotische Geschichten und unliebsame Kinks auszuschließen, indem man sie einfach als Porn definiert (sprich: Damon/Alaric? Porn. Egal, welches Rating. Was wollen wir wetten?), während Het grundsätzlich akzeptable "Erotika" wäre.

Das wwürde natürlich schon wieder Sinn machen, weil die Serien ja offensichtlich auf love stories und romance ausgerichtet sind. Und da Sex ganz auszuschließen? Wäre komisch.

Aber ich hab sogar nach TVD Het-stories gesucht und die Ausbeute war echt übel. Na gut, was ich von Shades als Auszug gelesen hab, fand ich auch echt übel. Also vielleicht wartet da eine gierige Leserschaft nur darauf, dass Damon Elena mit `nem Lineal versohlt oder Chuck Blair erst dreimal vergewaltigt und ihr hinterher schluchzend seine ewige Liebe gesteht. *g*
Mal abgesehen davon, dass ein wirklich guter Autor den Teufel tun wird, solche Knebelbedingungen anzunehmen, frage ich mich, welchen Markt amazon/kindle da sieht?

Ich denke, gerade die drei Fandoms sind kein Zufall. Die Fans sind hauptsächlich Teens und kennen nur Tumblr, wo alles um das eigene Ich dreht und nicht mehr darum, Fan zu sein, damit man ein Teil der Gemeinschaft ist. Sie haben kein Gefühl für Fan-Geschichte oder für Fandom als ganzes, sind aber in einer Position, das Fandom neu zu definieren. Und da sie noch jung sind und noch unerfahren, sind sie auch leicht auszubeuten.

Edited at 2013-05-22 08:51 pm (UTC)
Die Fans sind hauptsächlich Teens und kennen nur Tumblr, wo alles um das eigene Ich dreht und nicht mehr darum, Fan zu sein, damit man ein Teil der Gemeinschaft ist. Sie haben kein Gefühl für Fan-Geschichte oder für Fandom als ganzes, sind aber in einer Position, das Fandom neu zu definieren. Und da sie noch jung sind und noch unerfahren, sind sie auch leicht auszubeuten.

Das kann dann in der Zukunft heiter werden. Vor allem, wenn man seine Rechte an der eigene Story bis in alle Ewigkeit abgegeben hat aber der erhoffte Erfolg vielleicht ausbleibt.

Ich muß sagen, tumblr finde ich ein bißchen gruselig. Was sich da in kürzester Zeit für wank aufbauen kann und mit welchem Hintergrund und gegenseitigen Kommentaren? Yikes.
Oh, das: Die Fans sind hauptsächlich Teens und kennen nur Tumblr, wo alles um das eigene Ich dreht und nicht mehr darum, Fan zu sein, damit man ein Teil der Gemeinschaft ist. leuchtet mir ja sehr ein. Der Fan als Kunde, nicht als community - damit macht man diese merkwürdige Sprachlosigkeit von Tumblr marktfähig. Nicht schön.
Das hat mir auch den ganzen Abend geklaut ...
Zeitdiebe! Ich will meinen Abend zurück! Ich wollte doch Grimm schauen. D:
Danke für die Link-Liste. Ich wollte auch schon eine anlegen, um möglichst viele Meinungen an einem Fleck zu haben.

Wie ich schon an einem anderen Post sagte, amazon überschätzt sich gewaltig, wenn sie denken, die großen Franchises ließen sich so einfach einkaufen. Weder Rowling, noch Marvel Comics noch Warner Bros und als allerletztes der Tolkien Estate werden die Erlaubnis geben, dass Fanfiction zu ihren Franchises bei Kindle Worlds verkauft wird. Und damit sind die größten Fandoms schon mal nicht dabei.
Ich lasse mich mal überraschen, welche Fandoms die noch aus dem Hut zaubern, wer dort letztendlich seine Fanfiction veröffentlicht, und wer bereit ist, dafür zu zahlen. Wenn sich jemand solche Experimente erlauben kann, dann ist es Amazon.
Danke für's Link-sammeln! Als Fakt an sich ist mir das ganze recht wurscht, aber als Schritt in punkto Kommerzialisierung des Fandoms: unter welchen/auf wessen Bedingungen? ist es interessant. Mal abwarten und sehen, was sich da noch bewegt, aber so oder so schließe ich mich deinen Schlussworten klar an.
Das erinnert mich irgendwie alles an diesen Fanfictionartikel von Lev Grossman, wo er sagt: "Right now fan fiction is still the cultural equivalent of dark matter: it's largely invisible to the mainstream, but at the same time, it's unbelievably massive."

Der Erfolg von Fifty Shades, AO3 eine der 50 besten Internetseiten (gemäß TIMES), Amazons Kindle Worlds verkauft Fanfiction, Captive Prince kommt groß bei Penguin raus - aus dem kulturellen Äquivalent dunkler Materie werden gerade die zukünftigen Sterne der Unterhaltungsindustrie geboren.