?

Log in

No account? Create an account
orion - doro

July 2017

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Tags

Powered by LiveJournal.com
orion - doro

Timeless

Kann man nach "Binge Watching" so etwas wie TV-Kater haben? Und kann man das auch kriegen, wenn man stattdessen wochenlang an Twitter und YouTube klebt, um die politischen Nachrichten zu verfolgen?

In einer der vielen politischen Runden im amerikanischen Fernsehen meinte jemand, sie hätte letztens einen Horrorfilm im Kino gesehen, aber der wäre längst nicht so nervenaufreibend gewesen, wie die täglichen Meldungen aus Washington, und wie sollen Homeland oder House of Cards da mithalten, wenn das weiße Haus eine Live-Version von The Americans aufführt? Für eine Zusammenfassung des übergreifenden Handlungsbogens siehe Rachel Maddows The Russian Connection.

Trotz oder aber auch weil so viel meiner fannische Energie von der RPF-Version eines Spionagethrillers verschlungen wird, bin ich derzeit sehr anfällig für TV-Serien, die meine fannischen Knöpfchen drücken.

Als da wäre: Timeless! Die Serie ist etwas für alle, die Team-Abenteuer, Zeitreisen, sympathische Charaktere und Batman als Gegenspieler mögen (Nein, wirklich, Flynn ist Batman. Alles eine Frage der Perspektive!). Oder um es mit den offiziellen Worten zu sagen: When a mysterious criminal steals a secret state-of-the-art time machine, planning to use it to change past events to destroy America in the present, the only hope is a team of unexpected heroes composed of a scientist, a soldier and a history professor. The trio must use the stolen machine's prototype to journey back in time to critical events, being careful not to affect history themselves, while working to stay one step ahead of the villain who would unravel the timeline and understand the mystery driving his mission before it's too late.



Die erste Staffel hat 16 Folgen und es steht noch nicht fest, ob es eine zweite Staffel gibt. /o\ Ich brauche eine zweite Staffel! Unbedingt!! Warum gibt es dazu so wenig Fanfiction? Argh, argh, argh. So viel Crossover-Potential! Und habe ich schon erwähnt, dass ich alle Charaktere mag und Gen Team-Abenteuer verschlingen würde? Jeder hat eine Motivation, die nachvollziehbar ist, Sinn macht, und dann ist da noch die Frage, wer hier eigentlich auf der richtigen Seite kämpft. Bei einer Geheimgesellschaft mit einer Verschwörung, die quer durch die amerikanische Geschichte reicht, lässt sich diese Frage nicht so leicht beantworten ... Insbesondere, da die Zeitreise in der ersten Folge nicht die erste Zeitreise im Serienuniversum ist und für die Charaktere und den Zuschauer zunehmend Zweifel daran kommen, ob die zu rettende Geschichte überhaupt noch die "echte" Geschichte ist, oder ob wir uns nicht schon längst in einer parallele Zeitlinie befinden (was einen wieder zum politischen Tagesgeschehen bringt *hust*).

Aber das ist nicht nur was für Gen-Fans. Ich wäre kein Slasher, wenn mich bestimmte Charakter-Dynamiken nicht magisch anziehen würden. Obwohl ich dabei diesmal wohl wirklich allein auf weiter Flur stehe, denn mein Pairing ist ein OT3 mit Enemy-Slash-Komponente. :)

Zunächst einmal wären da Lucy/Wyatt. Wer sehen will, was die Dynamik der Charaktere ausmacht, dem bietet das Vid Falling In Love einen guten Eindruck dieser Mischung aus Drama, Romance und komplizierten Gefühlen.


Und dann ist da Garcia Flynn (aka Batman). Don't Let Me Be Misunderstood.


Dementsprechend ist das Hauptpairing des Fandoms auch Lucy/Wyatt, mit ein paar Lucy/Flynn-Anhängern am Rande (Flynns Wegweiser durch die Zeit ist Lucys noch ungeschriebenes Tagebuch, das sie ihm in der Zukunft gegeben hat). Ich kann beide Pairings nachvollziehen. Lucy/Wyatt ist offensichtlich und Lucy/Flynn ist überraschend elektrisierend, aber für mich wird ein Schuh draus, wenn die beiden Männer mit all ihren Gemeinsamkeiten von unterschiedlichen Seiten aufeinanderprallen. Wyatt ist Soldat, loyal und sein Auftrag ist Flynn um jeden Preis auszuschalten. Flynn ist Ex-NSA, skrupelloser und fest davon überzeugt, das Richtige zu tun. Und doch ...

Die Watergate-Folge zeigt es am besten:







Beide sind in genau der gleichen Situation und Flynn bietet Wyatt die Gelegenheit, das herauszufinden. (In der zweite Hälfte des Clips. Die erste Hälfte beschäftigt sich mit Rufus, der die Nase voll von seiner Rolle als Doppelagent hat und Rittenhouse die Stirn bietet. Wie gesagt, interessante Charaktere. :)

Comments

OT3 mit enemy slash komponente klingt doch fantastisch!
Enemyslash war schon immer meine Achillesferse. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass ich alle Charaktere wirklich mag und diese Dreiecks-Konstellation hier richtig gut für mich funktioniert... ♥

Flynn versucht mit moralisch fragwürdigen Mitteln die Vergangenheit zu verändern, um die Geheimorganisation, die seine Familie ermordet hat, zu vernichten, und so seiner Frau und Tochter das Leben zu retten. Er tut es aber nicht, damit er wieder mit ihnen zusammen sein kann, da der Mann, der er werden musste um dies zu erreichen, niemand ist, den er im Leben seiner Familie würde haben wollen. Lucy sieht das anders und Wyatt vertraut Lucy bedingungslos. Wyatt kann auch nicht wirklich mit Steinen schmeißen, da er bei seinem eigenen Versuch seine Frau zu retten, den Vater ihres Mörders (versehentlich) tötet. Das rettet zwar ein paar andere Frauen, nicht jedoch seine, und er akzeptiert, dass sein Leben einen anderen Weg eingeschlagen hat und er offen für die "Möglichkeiten" sein muss. *flail*
Ich war sehr erstaunt herauszufinden, dass es nur 16 Folgen sind, denn so ein *richtiges* Ende war das nach der letzten Folge ja nicht. Jetzt hoffe ich, dass es noch eine zweite Staffel gibt.

Was mir nicht so gefällt ist, dass es nur am Anfang eine so einschneidende Veränderungen in der Zeitlinie gibt, danach aber kaum mehr. Da wird mal in einem Lexikon gelesen, dass dies oder jenes Ereignis (nicht) stattgefunden hat, aber sonst sind die Veränderungen für das Leben der Hauptdarsteller ja doch sehr gering. Vor allem in Lucys Familie sollte mehr passieren, wenn Flynn einige der früheren Rittenhouse Mitglieder erwischt.

Aber schöne Kostüme haben sie! Besonders in den Folgen, die recht nah an unserer Zeitlinie spielen.
Was mir nicht so gefällt ist, dass es nur am Anfang eine so einschneidende Veränderungen in der Zeitlinie gibt, danach aber kaum mehr.

Dazu habe ich eine Theorie! Ich gehe davon aus, dass die Realität in der Serie die Zeitlinie ist, die Rittenhouse geschaffen hat und zwar durch Team Timetravel im Wechselspiel mit Flynn. Durch die Zeitreisen erschaffen die Charaktere also selber erst die Realität, die sie schon immer gekannt haben. Deswegen wird auch nichts besser - eine Feststellung, die Flynn schon treffen musse - sondern die Gegenwart und die Zeitlinie scheint immer mehr durch Rittenhouse kontrolliert. So ist der Geheimbund vermutlich erst durch die Zeitreisenden auf die Idee mit der Zeitmaschine gekommen und jede Reise weist die Richtung auf, in die die Vergangenheit ihren Weg weiter einschlägt. So ist es mit Sicherheit nicht ohne Grund, dass genau die drei Leute für die Mission ausgewählt wurden (Welche Gründe hatte Mason zum Beispiel wirklich, als er die Rolle des Mentors und Vaterersatzes für Rufus übernommen hat?) - Rittenhouse wusste bereits, dass sie diese Reisen angetreten haben und wie was dadurch verändert wurde. Damit es auch wirklich dazu kommt, muss die Truppe nur noch auf den Weg geschickt werden, sonst käme es zu einem Zeitparadox. Insofern bewegen sich die drei (mit Flynn vier) sozusagen im Auge des Orkans ...

In dem Zusammenhang frage ich mich auch, wie die Geschichte wohl vor Anthonys erster Zeitreise aussah und was in den Monaten, die er gestrandet war, passiert ist. Ferner ist da die Frage von Lucys Tagebuch und Flynns Aussage, dass manches darin verrückt klingt, wie von einer anderen Lucy.

Ach Mensch, so viele Fragen. Ist eine zweite Staffel denn wirklich zuviel verlangt? Ich will wissen, wie es weiter geht.

Aber schöne Kostüme haben sie!

Oh ja! Ein absoluter Augenschmaus! :D Lucys Kleider sind hübsch, aber ich hätte nicht gedacht, dass mich so viele verschiedene Herrenanzüge derart begeistern könnten.
Ich weiß schon, warum Janeway sagt, dass Zeitreisen ihr Kopfschmerzen bereiten. *lol*

Deine Theorie ist sehr interessant - sozusagen eine Art self-fulfilling prophecy. Aber warum ist dann Lucys Schwester aus der Zeitlinie verschwunden? Wenn doch die Mutter überzeugt war, dass Rittenhouse ihr nichts Schlechtes geschehen läßt?

Andererseits ist das natürlich egal - wenn diese Tochter für sie in der jetzigen Zeitlinei nie existiert hat.


Ja, Mason ist wirklich ein sehr undurchsichtiger Charakter! Ich habe mich schon gefragt, ob man damit auf die freemasons anspielen will, die ja auch immer wieder gut für Verschwörungstheorien sind.

ich hätte nicht gedacht, dass mich so viele verschiedene Herrenanzüge derart begeistern könnten. Das stimmt! Gerade Wyatt ein paar schicke Sachen an. *g*
(Ich habe auch neulich über House of Cards nachgedacht... Da strengt sich der Präsident so an, seine Machenschaften zu verbergen, und kämpft die ganze Zeit gegen etliche regierungsinterne und -externe Gefahren, die seine bösen Pläne zunichte machen könnten, wenn sie auffliegen. Das scheint momentan wirklich hoffnungslos naiv und überholt. Wo doch die Sache so einfach zu sein scheint, wenn man einfach dreist und schamlos genug ist... ack. Themenwechsel!)


Timeless gefällt mir auch sehr gut! Bisher habe ich Flynn nicht als Batman gesehen, aber ich verstehe, wie du darauf kommst. :-)

Für mich lebt die Serie davon, dass die Charakterisierung überraschend gut ist; ich neige dazu, in der Hinsicht pessimistisch zu sein, deshalb war ich positiv überrascht.

Etwas ungut finde ich zuweilen die doch sehr platten historischen Fälle... ein bisschen nuancierter bzw weniger patriotisch dürfte man hier meiner Meinung nach durchaus sein.

Slash... hmm. Enemy Slash ist ja prinzipiell ganz und gar mein Ding. Bisher bin ich bei Timless aber fast ganz im Gen-Bereich geblieben. Wyatt/Flynn habe ich als vage Möglichkeit durchaus kurz aufblitzen sehen, aber bisher sind meine Interessen eher anders gelagert.

Ich mag Lucy/Wyatt sehr - da fliegen IMO wirklich Funken, was mir gefällt, weil es so angsty ist. ;-) Auch Lucy/Flynn sehe ich durchaus in der Serie, auch wenn es mich nicht besponders packt.

Auf eine OT3 wäre ich nicht gekommen, aber ja, darauf würde ich mich noch einlassen. ;-)
Beim ersten Ansehen dachte ich auch nicht an Batman, aber als sich dann immer mehr herausstellte, dass Team Timetravel - ohne es zu wissen - für Rittenhouse arbeitet, kristallisierte Flynns Rolle sich für mich immer mehr als ein sehr dunkler "Dark Knight" heraus. Ist zwar halb ironisch gemeint, aber aus einer gewissen Perspektive durchaus vertretbar, finde ich. :P

Ich mag die Charaktere alle so sehr! Ich würde Gen-Abenteuer verschlingen, wenn es sie denn gäbe, Action, Hurt/Comfort, Charakterentwicklung, ich will alles! Und dann wäre da noch der zugegeben sehr oberflächliche Aspekt von Wyatt in alten Uniformen, Wyatt in alten Anzügen, Wyatt in schrillen Anzügen, Wyatt in Herrengarderobe durch die Jahrhunderte hinweg. ♥_♥

Was mir an der Idee eines OT3 hier besonders gefällt, ist dass es die Beziehung so kompliziert lassen würde, wie sie ist. In jeder einzelnen Het-Fanfic hierzu, die ich bisher gesehen habe, war die Beziehung in der Fic weniger spannend als in der Serie, dabei ist das Komplexe daran das, was mir gefällt. Lucy/Wyatt als typisches "nie habe ich jemanden so sehr geliebt wie dich"-Szenario ist gerade das, was ich trotz all der Chemie gerade nicht sehen will. Wyatt hat seine Frau geliebt und ist nach wie vor besessen von ihr! Lucy wäre wenn, dann seine zweite Liebe, und wie er zögert, sich darauf einzulassen, gehört für mich mit zu diesem Funkenschlag. Lucy/Flynn hingegen ist wie halb aus einer parallelen (oder zukünftigen) Zeitlinie. Etwas, das man aus den Augenwinkeln sieht, aber nicht ganz weiß, wo es herkommt. Wyatt/Flynn könnte die losen Enden zusammenführen. *seufz*

Edited at 2017-03-13 08:57 pm (UTC)
Interesting reading, but yes. The more we hear about Rittenhouse, the more Flynn's action become understandable (though often not really justifiable :).

The show had me at time travel, but unlike Frequency (which I watched ad enjoyed but ultimately didn't hit my trope kinks) and the new Ripper series (didn't we have a Ripper in present time series like 2 years ago????), this one was just perfect between the pretty and the fun history facts and the myth arc balanced with episodic moments.

Lucy and Flynn definitely could/do have chemistry...but I like Wyatt a little too much (then again, can they change time again and get his wife's real killer? Is that totally out of the question? I wouldn't mind an unfridging... Then again Wyatt's kid???)

Do you have any fic recs? I haven't even gone there yet but maybe...
Do you have any fic recs?

Not yet. :(

However, if you want to read something, you could try In The Foxhole (~21,000 words), which is labeled slash but is actually gen with rape threats as hurt/comfort trope (Wyatt is undercover in prison, pretending to be Flynn's prison bitch while trying to infiltrate a prostitution ring, because he gets roped into supporting Flynn's plot to free someone who later is supposed to kill some Rittenhouse people. I have no idea why someone would write these tropes as gen, but there you have it.). Same with Belle of the Ball (~6,400 words) - genfic with rape threats as hurt/comfort trope, this time on an island with a battalion of World War II soldiers. The team saves Flynn from the rape soldiers after Wyatt can escape their attentions. Unmade (~13,700 words) is a solid little gen team adventure and With and Without You (~1,300 words) is a first person Flynn piece that's actually about Lucy's feelings for Wyatt and works as a character study. All Tied Up and No Place to Go (~41,000 words) is the only slash story in the fandom and a bit too much We Aren't Gay We Just Hate Each Other for my taste, but the premise is one that could work. There is also a WIP, The Master of Electricity (~6,000 words so far), which is a crossover with Sanctuary (Flynn wants to ask Tesla some questions and the time team follows).
Watching Frequency was so strange because it should hit my trope kinks but didn't. It somehow missed all my buttons which wasn't what I expected. I only watched the Time and Again (or whatever) pilot and was so bored by the whole Ripper in modern USA idea that I didn't continue. Timeless on the other hand...*sigh* I like all the characters and I would love to read so much fanfic about them (or vids, I would love to watch vids!) but all that's out there is endless domestic Wyatt/Lucy 4eva romance stuff and the vids are all shipping manifestos with dialogue snippets from the show. ;_;
Thanks for the recs in the other comment.

And yes, Frequency worked much less for me than it should have. I did like the female main character quite a bit, but it couldn't commit to a version of time manipulation and the romance while interesting in terms of meant to be ness seemed very deus ex machina (I mean, her fiance from the other deadline is fixing to be engaged to someone else but just meeting her makes him break that? hmpf).

I'd love a great vid. I wish I could vid :) And I don't get people's thing for domestic fic. I know YKINMK, but it just bores me. I read fic for things I don't live every day :)

Yeah, the ripper in modern time is so not interesting to me. I mean, I love a good pit of time and place story--do you remember this old 70s kid show where some medieval wizard ends up in current time? I've yet to track it down again, so I assume it was Star Maidens, a Euro effort that never made it to the US...